Sie sind hier: Home > Panorama > Buntes >

Lichterspirale am Himmel über Vanuatu: Unfall als Erklärung?

Himmelsspektakel über dem Pazifik  

Rätselhafte Spirale: "Gottes neues Betriebssystem"

18.06.2021, 17:41 Uhr
Lichterspirale am Himmel über Vanuatu: Unfall als Erklärung?. Lichterspirale im Himmel: In Vanuatu staunten Menschen über das Phänomen. (Quelle: Joe Morgan Lauru)

Lichterspirale im Himmel: In Vanuatu staunten Menschen über das Phänomen. (Quelle: Joe Morgan Lauru)

Plötzlich war eine Lichtspirale zu sehen: Menschen im Pazifikstaat Vanuatu rätseln und staunen über ein Phänomen, das am Abendhimmel auftauchte. Dahinter könnte ein Militärtest stecken.

Faszinierendes Bild über dem Pazifik: In gelb-grünem Licht formte sich am Freitagvormittag  deutscher Zeit eine Spirale über dem Abendhimmel des Inselstaats Vanuatu. Auf Ufo-Fans wartet aber voraussichtlich eine Enttäuschung. 

Journalist Dan McGarry ("Vanuatu Daily Post") verschaffte dem Phänomen mit einem Twitter-Post überregional Aufmerksamkeit. Social-Media-Kanäle in seiner Heimat seien voll mit Fotos, sagte er t-online. Und tatsächlich berichten in einer Facebook-Gruppe Nutzer von verschiedenen Inseln, das Spektakel gesehen zu haben. Vanuatu besteht aus 83 Inseln, die sich auf mehr als 1.000 Kilometern östlich von Australien und nördlich von Neuseeland im Pazifik erstrecken. 

Die Polizei in der Hauptstadt Port Villa auf der Insel Éfaté hatte auf Anfrage von t-online zunächst keine Erklärung. Zumindest seien aber kaum besorgte Anrufe eingegangen. Von Éfaté gab es diverse Berichte, aber auch fast 300 Kilometer nördlich auf der Insel Santo war das Licht zu sehen. Dazwischen östlich liegt die Insel Pentecoste, wo McGarry zufolge Menschen von aus dem Ozean aufsteigenden Lichtern berichtet hatten.

2009 steckte Russland hinter Spirale vor Norwegen

Das führt zu einer möglichen Erklärung: ein Unfall bei einer Rakete. 2009 hatte es in Norwegen ein ähnliches Phänomen gegeben, danach hatte Russland eingeräumt, dass ein Test einer U-Boot-Rakete schiefgegangen war. Jonathan McDowell, Astrophysiker am Harvard-Smithsonian Center for Astrophysics in Cambridge, erklärte damals dem Magazin "New Scientist", möglicherweise sei die Düse an der dritten Stufe der Rakete abgefallen oder habe ein Loch gehabt, sodass die Rakete seitlichen Schub bekommen habe und sich kreisförmig bewegte. 

Als das 1989 vor Florida bei einer amerikanischen Trident D5-Rakete geschah, entstanden davon spektakuläre Bilder. 


Der Astronom und Blogger Florian Freistätter beobachtete in der Vergangenheit, dass manche Menschen bei Himmelsphänomen die normale und rationale Erklärung nicht akzeptieren und lieber an Geheimprojekte, Außerirdische oder göttliche Zeichen glauben.

Gewitzelt wird darüber auf Twitter auch jetzt schon. Gott installiere ein neues Betriebssystem. Die Spirale am Himmel erinnert stark an das Logo des freien Betriebssytems Debian.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: