Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland

HomePanorama

Vulkanausbruch: Wind treibt neue Asche nach Europa


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextDas ist der reichste DeutscheSymbolbild für einen TextUmfrage: Bitteres Ergebnis für AmpelSymbolbild für ein VideoVideo offenbart Machtkampf im KremlSymbolbild für ein VideoFrankreich: Iran begeht GeiselnahmeSymbolbild für einen TextIn München wütet die Wiesn-WelleSymbolbild für einen TextKleinkind kippt mit Stuhl um – totSymbolbild für einen Text66 Kinder offenbar an Hustensaft gestorbenSymbolbild für einen TextBlauer Ring: WhatsApp mit neuer FunktionSymbolbild für einen TextAutomarkt macht kräftigen SprungSymbolbild für einen TextStarkoch-Restaurant steht auf der KippeSymbolbild für einen TextSchockanrufer erbeutet GoldschatzSymbolbild für einen Watson TeaserMark Forster zeigt sich ohne KappeSymbolbild für einen TextFesselndstes Strategiespiel des Jahres

Wind treibt neue Asche nach Europa

Aktualisiert am 27.07.2021Lesedauer: 2 Min.
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Nach dem Vulkanausbruch auf Island ist noch kein Ende der Probleme für Europas Flugverkehr in Sicht: Die Asche aus dem Gletschervulkan weht weiter in südöstlicher Richtung auf das europäische Festland zu. Die Explosionen im Krater des Eyjafjallajökull hätten seit Montagnachmittag wieder etwas zugenommen, meldet das Meteorologische Institut in Reykjavik.

Aus dem Vulkanologischen Institut in Reykjavik verlautete, dass es keine Anzeichen für ein Ende der Eruptionen gebe und längerfristige Voraussagen bei Vulkanausbrüchen grundsätzlich nicht möglich seien.

Deutschlands Südhälfte ist betroffen

Am Mittwoch jedoch könnten nach Angaben der Meteomedia Unwetterzentrale auch in Deutschland wieder Aschewolken ankommen und den Flugverkehr durcheinander bringen. Sie werden zwar vorerst durch ein Hoch über dem Atlantik verwirbelt, sagte Andreas Wagner von Meteomedia gegenüber wetter.info. Über Spanien und Frankreich könne die Asche aber aus südlicher Richtung trotzdem Deutschland erreichen. "Die gesamte Südhälfte Deutschlands ist betroffen, die Asche kann auch bis in die Mitte vorankommen", sagte Andreas Wagner.

Auf Ausfälle einstellen

Allerdings ist die Wolke stark abgeschwächt, wenn sie Deutschland erreicht. Regen könnte sie zudem noch weiter auswaschen. "Es ist nicht sicher, ob die Konzentration ausreicht, um den Flugverkehr zu behindern", sagte Wagner. "Flugreisende sollten sich aber auf Ausfälle, Verspätungen und Umleitungen einstellen".

VorhersageDas Wetter in Europa
Überblick Aktuelle Wetter-Themen

Sieben spanische Flughäfen geschlossen

Wegen einer neuen Aschewolke waren bereits am Dienstagmorgen sieben Flughäfen im Süden Spaniens und auf den Kanarischen Inseln gesperrt worden. Die Sperrungen wurden am frühen Morgen verhängt. Wann der Flugverkehr wieder vollständig aufgenommen werden kann, stand zunächst nicht fest.

Anzeigen
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Simone Thomalla: Sie war am Mittwochabend zu Gast bei der Tribute-to-Bambi-Gala in Berlin.
Busenblitzer bei Simone Thomalla auf dem roten Teppich
Symbolbild für ein Video
Mit diesen Fahrzeugen erzielt die Ukraine schnelle Geländegewinne

Lissabon und Porto vorerst verschont

Der Flugverkehr in Südportugal und auf den portugiesischen Inseln im Atlantik ist ebenfalls behindert. Wie die Luftfahrtbehörde NAV in Lissabon mitteilte, wurden die Flughäfen in Faro an der Algarve-Küste sowie auf Madeira und auf den Azoren geschlossen. Die großen internationalen Flughäfen in Lissabon und Porto waren dagegen geöffnet. Dort herrsche "normaler Flugbetrieb", sagte eine Behördensprecherin.

Aschechaos in Europa

Im April hatte der Vulkan fast den gesamten europäischen Luftverkehr rund eine Woche lang lahmgelegt. Die Schließung von hunderten Flughäfen hatte ein beispielloses Chaos ausgelöst, mehr als acht Millionen Reisende saßen fest. In Deutschland war der Luftraum für viereinhalb Tage ganz oder teilweise gesperrt. Allein hierzulande fielen rund 40.000 Flüge aus. Zuletzt hatte isländische Vulkanasche den europäischen Flugverkehr am Wochenende behindert.

Quelle: afp, dpa, wetter.info

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
  • Marc von Lüpke-Schwarz
Von Marc von Lüpke
DeutschlandEuropaExplosionFlugverkehrFrankreichIslandVulkanausbruch
Justiz & Kriminalität




t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website