• Home
  • Panorama
  • Mit viel Sonne geht's in den November


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextZweitligist entlässt TrainerSymbolbild für einen TextEx-BDI-Chef Thumann ist totSymbolbild für einen TextÖkonomen fordern Geld für Mittelschicht Symbolbild für einen TextMann springt von Rhein-Brücke – totSymbolbild für ein VideoHier drohen kräftige GewitterSymbolbild für ein VideoDürre legt Eiszeit-Baumstümpfe freiSymbolbild für einen TextSchwerer Bootsunfall: Tote und VerletzteSymbolbild für einen TextNordkorea feuert Marschflugkörper abSymbolbild für einen TextDie neuen Wohnmobile vom Caravan-SalonSymbolbild für einen TextWhatsApp nun auch für Windows verfügbarSymbolbild für einen TextJunge nach Treffen spurlos verschwundenSymbolbild für einen Watson TeaserHelene Fischer: Verdacht vor AuftrittSymbolbild für einen TextDiese Strategien helfen gegen Stress

Mit viel Sonne geht's in den November

Aktualisiert am 27.07.2021Lesedauer: 2 Min.
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Viel Sonne und für die Jahreszeit außergewöhnlich milde Temperaturen - der Herbst verwöhnt uns weiter mit grandiosem Wetter.

Am Dienstag ändert sich nur wenig an dieser stabilen Wetterlage. In den frühen Morgenstunden hält sich gebietsweise noch etwas Nebel oder Hochnebel. In der grauen Suppe bleibt es mit acht bis zehn Grad recht kühl. Wo sich die Sonne durchsetzen kann, klettern die Temperaturen auf 15 bis 18 Grad, punktuell sind sogar 20 Grad nicht auszuschließen. "Das wird ein ruhiger, schöner Herbsttag", sagte Andreas Wagner vom Wetterdienst Meteomedia gegenüber wetter.info.

Am späten Abend nähern sich dann die Ausläufer einer Kaltfront dem Westen Deutschlands. Von der Eifel bis zum Niederrhein kann es etwas regnen. Die Front löst sich jedoch am Mittwochmorgen bereits langsam wieder auf. Stellenweise ist noch etwas Sprühregen möglich. Aber verbreitet scheint erneut die Sonne. Mit 14 bis 16 Grad wird es wieder sehr mild. An den Alpen bildet sich Föhn und lässt die Temperaturen an der Nordseite der Berge auf bis zu 19 Grad emporschnellen.

Tief bringt warme Luft

Am Mittwoch erreicht dann das Tiefdruckgebiet, das am Samstag für heftige Schneefälle in den USA gesorgt hat, Island. Da Deutschland auf der Vorderseite des Tiefs liegt, wird warme Luft aus dem Süden zu uns transportiert. Die restliche Woche dürfte es daher also warm bleiben. Am Freitag und Samstag könnten verbreitet bis zu 20 Grad erreicht werden. Das sind für Anfang November rekordverdächtige Temperaturen, so Wagner.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Was sich kein Politiker zu sagen traut
Rauchwolken eines Waldbrands im hessischen Lahn-Dill-Kreis.


Etwas kühler ist es wohl in den Nebelfeldern am Bodensee oder in den Donautälern. Wer Zeit hat und es einrichten kann, sollte sich in den Schwarzwald oder auf die Schwäbische Alb begeben, rät der Meteorologe. Oberhalb von 900 Metern herrscht nicht nur grandioses Wetter, sondern auch eine außergewöhnlich gute Fernsicht. "Und selbst auf den Bergen ist es richtig angenehm mild", so Wagner.

Überblick Aktuelle Wetter-Themen
VorhersageDas Wetter in Europa

Quelle: wetter.info, uwe

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
  • Rahel Zahlmann
  • Adrian Roeger
Von Rahel Zahlmann, Adrian Röger
DeutschlandEifel
Justiz & Kriminalität




t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website