t-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



Menü Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomePanorama

Wetter in Deutschland: Wechselhaftes Wochenende – dann kommt die Hitze


Wetter in Deutschland
Trügerisches Wochenende – dann kommt die Hitze

Von Nathalie Rippich

Aktualisiert am 19.07.2019Lesedauer: 2 Min.
Nachrichten
Wir sind t-online

Mehr als 150 Journalistinnen und Journalisten berichten rund um die Uhr für Sie über das Geschehen in Deutschland und der Welt.

Zum journalistischen Leitbild von t-online.
Abkühlung für ein Pferd bei der Galopp-Ralley in Dresden.Vergrößern des Bildes
Abkühlung für ein Pferd bei der Galopp-Ralley in Dresden. (Quelle: Matthias Rietschel/imago-images-bilder)

Am Wochenende wird es nochmal wechselhaft – doch dann schlägt der Sommer gnadenlos zu: Fast überall klettern die Temperaturen auf über 30 Grad.

Entwarnung für fast alle Ferienkinder und ihre Eltern: Der Sommer bahnt sich seinen Weg zurück in die hiesigen Gefilde. Das Wochenende wird noch wechselhaft, aber durchaus schon warm bis heiß. In der nächsten Woche ist die Hitze dann verbreitet zurück in Deutschland.

"Der Freitag startet eigentlich überall gleich – wechselhaft, bewölkt", sagt Wetterexpertin Stefanie Scharping von der Meteogroup t-online.de. Vereinzelt kommt es noch zu Schauern in der Nacht und in den Morgenstunden. Im Osten des Landes sind tagsüber Gewitter möglich. Wirklich schön wird es nur in einem schmalen Streifen vom Oberrhein bis nach Niederbayern.

Die Temperaturen steigen in Berlin auf sommerliche 26 Grad, in Dresden auf 25 Grad. Kölns Thermometer werden voraussichtlich ebenfalls 26 Grad anzeigen, Bremer Bürger lesen 24 Grad ab. München und Freiburg kommen auf 27 beziehungsweise 28 Grad. Einzig die Küsten präsentieren sich etwas kühler mit 20 bis 22 Grad.

Expertin warnt vor Unwettern

Der Samstag startet verbreitet sonnig und trocken. Von Nordwesten ziehen dann aber Schauer und Gewitter heran, die Starkregen, Hagel und Sturmböen mitbringen können – Unwettergefahr! Der Süden bleibt freundlich mit viel Sonne, auch der Osten bleibt trocken, aber wolkig.

Loading...
Symbolbild für eingebettete Inhalte

Embed

Die Temperaturen steigen im Vergleich zum Vortag: Selbst Flensburg im hohen Norden kommt auf 25 Grad, in Aachen werden um die 28 Grad abzulesen sein. In Cottbus und Bamberg werden Temperaturen von 30 bis 31 Grad erreicht. Höchstwerte werden im Rhein-Neckar-Gebiert erwartet: 33 Grad.


Der Sonntag präsentiert sich überall recht freundlich. "Sonne und Wolken wechseln sich ab, das ist bei den Temperaturen ganz angenehm", sagt Scharping. Im gesamten Osten des Landes kann es zu Schauern und Gewittern kommen, die zwar stärker ausfallen könnten, "aber kein Unwetterpotenzial mitbringen".

Die Temperaturen: Schwerin 24 Grad, Hannover 25, Erfurt und Ulm 28 Grad. Der Höchstwert für den Sonntag wird in Freiburg erwartet – voraussichtlich 31 Grad.

Trotz kurzer Sommerpause: Waldbrandgefahr bleibt groß

"Die kommende Woche wird überwiegend sonnig, meist trocken – und vor allem heiß", kündigt die Wetterexpertin an. Die Woche startet in großen Teilen Deutschlands mit viel Sonne, einzig der Nordosten wird immer wieder Wolken sehen. Trocken bleibt es überall. Die Temperaturen steigen in Berlin auf 27 bis 28 Grad, Hamburg kommt auf 26. In Düsseldorf, Stuttgart und Freiburg wird je die 30-Grad-Marke geknackt, die Temperaturen steigen auf 31 bis 24 Grad im Schatten.


Obwohl der Sommer eine kurze Pause gemacht hat, sei es nach wie vor viel zu trocken. Die Waldbrandgefahr bleibt hoch.

Verwendete Quellen
  • Meteogroup
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website