Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland

HomePanorama

Brandenburg: Betrunkener liefert sich Verfolgungsjagd mit Polizei


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für ein VideoRussische Oligarchenjacht gesichtetSymbolbild für einen TextTanja Szewczenko überrascht mit BikinibildSymbolbild für einen TextEx-Biathlet nimmt sich das LebenSymbolbild für einen TextEurojackpot: Das sind die GewinnzahlenSymbolbild für einen TextBundesrat stimmt für NiedrigsteuerSymbolbild für einen TextStreit um Grab von Helmut KohlSymbolbild für ein VideoVideo: Python spuckt Ziege ausSymbolbild für einen TextUngewöhnliche Ehre für DjokovicSymbolbild für einen TextNach 45 Jahren: SWR streicht TV-ShowSymbolbild für einen TextEurofighter rollt über BundesstraßeSymbolbild für einen TextHäftling stürzt aus sechstem StockSymbolbild für einen Watson TeaserSarah Engels teilt heftige SymptomeSymbolbild für einen TextDampflok bis ICE – Faszination Eisenbahn

Betrunkener liefert sich Verfolgungsjagd mit Polizei

Von dpa
Aktualisiert am 24.09.2019Lesedauer: 1 Min.
Verfolgungsjagd in Neubrandenburg (Symbolfoto): Mit bis zu 160 km/h flüchtete der Mann vor der Polizei.
Verfolgungsjagd in Neubrandenburg (Symbolfoto): Mit bis zu 160 km/h flüchtete der Mann vor der Polizei. (Quelle: Jonas Walzberg/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Alkoholisiert und unter Drogen hat sich ein Autofahrer eine Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert. Sie endete erst, als der 26-Jährige einen Streifenwagen rammte.

Ein betrunkener Autofahrer hat sich in Neubrandenburg eine wilde Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert. Der 26-Jährige fiel am späten Montagabend Polizisten in einem Streifenwagen auf, weil er zu schnell fuhr. Daraufhin versuchten die Beamten mehrmals vergeblich ihn anzuhalten, wie die Polizei mitteilte.

Der Fahrer, in dessen Auto noch eine 17-Jährige und ein 23-Jähriger saßen, flüchtete – über rote Ampeln hinweg und mit bis zu 140 bis 160 Kilometern pro Stunde.

Von Streifenwagen gestoppt

Die Fahrt endete erst, als der Streifenwagen sich beim Abbiegen von der L28 in Richtung Rossow vor das flüchtende Auto stellte und der betrunkene Fahrer den Polizeiwagen rammte. Er versuchte trotzdem noch zu wenden, wurde daran aber von einem weiteren Polizeiauto gehindert. Verletzt wurde niemand.


Neben einem festgestellten Atemalkoholwert von 0,93 Promille gab der Fahrer den Konsum von Drogen zu. Dem 26-Jährigen wurde der Führerschein entzogen, den Sachschaden schätzt die Polizei auf 3.500 Euro.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Das Luxusleben von "Putins Bluthund"
  • Marc von Lüpke-Schwarz
Von Marc von Lüpke
NeubrandenburgPolizei
Justiz & Kriminalität




t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website