Sie sind hier: Home > Panorama >

Tragödie in Thüringen: Zwei Grundschulkinder bei Busunfall gestorben

Zwei tote Kinder  

Schulbus verunglückt: "Schwarzer Tag für ganz Thüringen"

23.01.2020, 20:42 Uhr | dpa, blu, jmt

Zwei Kinder sterben bei Schulbusunfall

Bei einem Schulbusunfall in Thüringen sind am Donnerstagmorgen zwei Kinder ums Leben gekommen, zwanzig weitere wurden verletzt. Viele Menschen zeigten sich betroffen von dem schlimmen Unglück. (Quelle: t-online.de/dpa)

t-online.de vor Ort: Zwei Kinder sind bei einem Schulbus-Unfall ums Leben gekommen. (Quelle: t-online.de)


In Thüringen sind bei einem Schulbusunfall zwei Grundschulkinder getötet und weitere verletzt worden. Der Bus war von der Straße abgekommen und in einen Graben gestürzt.

Bei einem schweren Schulbusunfall nahe Eisenach sind am Morgen zwei achtjährige Kinder ums Leben gekommen, ein Mädchen und ein Junge aus der zweiten Klasse. 20 weitere Schüler und der Busfahrer wurden laut Angaben des Landratsamts Wartburgkreis verletzt, davon eins schwer. Angaben zu Alter und Geschlecht der verletzten Kinder, oder welche Klasse sie besuchten, gab es zunächst nicht. Die anderen Kinder wurden in die Grundschule des Ortes gebracht. 

  • Alle Entwicklungen im Newsblog verfolgen.


Ersten Erkenntnissen zufolge war der Schulbus auf dem Weg zur Staatlichen Grundschule Berka vor dem Hainich, als er am Ortseingang von der Straße abkam, sich mehrfach überschlug und in einen Wasser führenden Graben rutschte. Auf Bildern war zu sehen, dass der Bus auf der Seite zum Liegen kam. "Der Unfallhergang ist auch für uns nicht alltäglich", sagte dazu Polizeidirektor Günther Lierhammer bei einer Pressekonferenz am späten Vormittag.

Bilder von der Unfallstelle, an der der Bus abrutschte, sehen Sie in unserem Video oben oder hier.

 (Quelle: t-online.de) (Quelle: t-online.de)

Demnach gebe es bislang keine Hinweise auf einen technischen Defekt oder ein Fehlverhalten des Busfahrers. "Das Kopfsteinpflaster an der Unglücksstelle war sehr glatt", sagte Lierhammer, die Einsatzkräfte hätten nach Eintreffen sofort Salz gestreut. Thüringens Innenminister Georg Maier warnte vor Spekulationen.

Aus der Grundschule im Ort hieß es auf Anfrage von t-online.de, der Unterricht sei für den Tag sofort beendet und alle Schüler nach Hause geschickt worden. Die Eltern wurden über den schweren Unfall benachrichtigt. Auch viele der Rettungskräfte kannten die Opfer. Notfallseelsorger und Kriseninterventionsteams sind im Einsatz.

Der ganze Ort sei in einem Schockzustand, sagte Innenminister Maier. "Das ist ein sehr schwarzer Tag für die ganze Wartburgregion und für Thüringen. Den Angehörigen gehört meine tiefe Anteilnahme", sagte Landrat Reinhard Krebs. Auch Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow zeigte sich auf Twitter bestürzt über den Vorfall: "Zwei tote Schulkinder sind zu beklagen, und ich trauere mit den Eltern und Angehörigen." Die Staatskanzlei gab ebenfalls eine erste Trauerbekundung heraus.

Am Donnerstagmorgen war es auch in Oberbayern zu einem Unfall mit einem Schulbus gekommen, bei dem neun Kinder leicht bis mittelschwer verletzt wurden. Der Busfahrer sei schwer verletzt worden, sagte ein Polizeisprecher. Das Fahrzeug war aus ungeklärter Ursache im Landkreis Traunstein von der Fahrbahn abgekommen und gegen einen Baum geprallt.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal