Sie sind hier: Home > Panorama >

Penny: Dieser Weihnachts-Werbespot geht viral und löst Corona-Debatte aus

"Was wünschst du dir?"  

Weihnachts-Werbespot geht viral und löst Corona-Debatte aus

Von Sandra Sperling und Adrian Röger

13.11.2021, 13:48 Uhr
Emotionale Penny-Werbung löst Corona-Debatte aus

Mit einem Werbespot sorgt der Lebensmittel-Discounter Penny derzeit für reichlich Gesprächsstoff. In dem Spot geht es darum, wie Jugendliche unter den Folgen der Corona-Pandemie leiden. (Quelle: t-online)


Wirbel um emotionale Werbung: Ein Video von Penny über Folgen der Corona-Maßnahmen für Jugendliche, schlägt im Netz große Wellen. (Quelle: t-online)


Mit einem Werbespot sorgt der Lebensmittel-Discounter Penny derzeit für reichlich Gesprächsstoff. In dem Clip geht es darum, wie Jugendliche unter den Folgen der Corona-Pandemie leiden. 

Die Auswirkungen der Corona-Pandemie treffen die ganze Gesellschaft hart. Nun steigen die Infektionszahlen in Deutschland seit Wochen immer rasanter und schüren so auch die Sorge vor einem immer späteren Ende der Pandemie. Der Lebensmittel-Discounter Penny hat das Thema zum Anlass genommen, um einen emotionalen Werbeclip zu veröffentlichen.

Im Fokus des Werbespots steht, wie Jugendliche unter den Folgen der Corona-Pandemie leiden. Eine Mutter äußert darin sehr plastisch, was sie ihrem Sohn zu Weihnachten wünschen würde. Das Video wird im Internet zum viralen Hit und löst zahlreiche Reaktionen unter Nutzern aus.

Das emotionale Video sehen Sie hier – oder oben im Artikel.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deKlingel

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: