Sie sind hier: Home > Panorama > Unglücke >

Griechenland: Seebeben erschüttert Nahe Rhodos – Stärke 5,1

Stärke 5,1  

Seebeben erschüttert griechische Inseln

03.10.2019, 12:33 Uhr | dpa

Griechenland: Seebeben erschüttert Nahe Rhodos – Stärke 5,1. Blick auf die Küste von Rhodos: Das Zentrum des Seebebens lag circa 17 Kilometer von der Insel entfernt. (Archivbild) (Quelle: imago images/imagebroker)

Blick auf die Küste von Rhodos: Das Zentrum des Seebebens lag circa 17 Kilometer von der Insel entfernt. (Archivbild) (Quelle: imagebroker/imago images)

In der Nähe der griechischen Ferieninsel Rhodos hat es ein Seebeben gegeben. Die Bewohner der südlichen Ägäis wurden von den Erschütterungen aus dem Schlaf gerissen. 

Ein Seebeben der Stärke 5,1 hat die griechische Dodekanes-Inselgruppe in der südlichen Ägäis erschüttert. Das Zentrum des Bebens lag rund 17 Kilometer unterhalb des Meeresgrundes zwischen der Touristeninsel Rhodos und der türkischen Ägäisküste bei Marmaris, wie das Geodynamische Institut in Athen mitteilte. Verletzungen oder nennenswerte Schäden wurden der griechischen Polizei zunächst nicht gemeldet, wie das Staatsradio (ERT) mitteilte.

 

 
"Sehr stark spürbar" waren die Erdstöße in fast allen Regionen der südlichen Ägäis und auf der Insel Kreta, wie der Chef des Katastrophenschutzes, Efthymios Lekkas, im Fernsehen sagte. Viele Menschen seien aus dem Schlaf gerissen worden, da sich das Beben um 07.44 Ortszeit ereignete, berichteten örtliche Medien.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal