Sie sind hier: Home > Panorama > Kriminalität >

Berlin: In Havel gestoßen – Mann von siebenköpfiger Gruppe überfallen

Überfall in Berlin  

In Havel gestoßen – Mann von siebenköpfiger Gruppe überfallen

13.07.2019, 15:55 Uhr | dpa

Berlin: In Havel gestoßen – Mann von siebenköpfiger Gruppe überfallen . Polizei im Einsatz (Symbolbild): Der 20-Jährige konnte sich aus eigener Kraft aus dem Wasser retten. (Quelle: imago images/Alexander Pohl)

Polizei im Einsatz (Symbolbild): Der 20-Jährige konnte sich aus eigener Kraft aus dem Wasser retten. (Quelle: Alexander Pohl/imago images)

Schwer verletzt, beklaut und von der Brücke gestoßen: Ein 20-Jähriger wurde in Berlin-Spandau von einer siebenköpfigen Gruppe angegriffen. Angeleitet wurde die Gruppe vom Bruder der Freundin des Opfers. 

Ein 20-Jähriger ist von sieben Männern in Berlin-Spandau überfallen und schwer verletzt worden. Er habe sich am Freitagnachmittag mit dem Bruder seiner Freundin in der Nähe der Schulenburgbrücke an der Havel getroffen, teilte die Polizei mit. Der Bruder sei mit sechs Freunden gekommen, die den Mann sofort angegriffen haben sollen.
 

 
Sie hätten ihn getreten, mit Messern bedroht, sein Mobiltelefon gestohlen und ihn schließlich in die Havel gestoßen, hieß es. Der 20-Jährige kletterte noch selbst aus dem Wasser, eine Passantin alarmierte Rettungskräfte. Er kam mit Kopfverletzungen ins Krankenhaus.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal