• Home
  • Panorama
  • Kriminalit├Ąt
  • Baden-W├╝rttemberg: Polizei ermittelt nach Nazi-Symbolen im Chat gegen Gymnasiasten


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild f├╝r einen TextFormel-1-Pilot Albon aus Klinik entlassenSymbolbild f├╝r einen TextUS-Polizei erschie├čt AfroamerikanerSymbolbild f├╝r einen TextGletschersturz: Noch Dutzende VermissteSymbolbild f├╝r einen TextPaus will ├ärzte-Ausbildung ├ĄndernSymbolbild f├╝r einen TextHorror-Unfall schockt die Formel 1Symbolbild f├╝r einen TextSturm in Sydney: Frachtschiff gestrandetSymbolbild f├╝r einen Text"Polizeiruf 110": Kannten Sie die Mutter?Symbolbild f├╝r einen TextKultregisseur mit 59 Vater gewordenSymbolbild f├╝r einen TextTheater-Star Peter Brook ist totSymbolbild f├╝r einen TextFiona Erdmann bringt Baby in NotaufnahmeSymbolbild f├╝r einen TextGr├Â├čtes Sch├╝tzenfest der Welt startetSymbolbild f├╝r einen Watson TeaserS├╝le tritt gegen den FC Bayern nachSymbolbild f├╝r einen TextDeutschland per Zug erkunden - jetzt spielen

Ermittlungen gegen Gymnasiasten wegen Nazi-Symbolen im Chat

Von dpa
Aktualisiert am 26.07.2019Lesedauer: 2 Min.
Jugendliche am Smartphone
Jugendliche am Smartphone: Die Polizei hat Ermittlungen gegen f├╝nf Jugendliche aus Leonberg eingeleitet. (Quelle: PhotoAlto/Symbolbild/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Derzeit wird gegen f├╝nf Sch├╝ler aus Baden-W├╝rttemberg ermittelt. Ihr Schulleiter hatte wegen fremdenfeindlicher und pornografischer Inhalte in einem Klassenchat die Polizei alarmiert.

Die Polizei in Leonberg bei Stuttgart ermittelt wegen der Verwendung verfassungsfeindlicher Symbole und der Verbreitung von Pornografie im Chat einer Schulklasse. F├╝nf Sch├╝ler eines Gymnasiums stehen im Verdacht, sagte eine Sprecherin des Polizeipr├Ąsidiums Ludwigsburg. Zuerst hatte die "Bild"-Zeitung dar├╝ber berichtet.

Nach einer ersten Einsch├Ątzung der Polizei handelt es sich um jugendliches Fehlverhalten in dem geschlossenen Klassenchat des Albert-Schweitzer-Gymnasiums. Die Mitteilungen seien nicht an Au├čenstehende gelangt.

Baden-W├╝rttembergs Kultusministerin Susanne Eisenmann (CDU) reagierte mit der Forderung nach Aufkl├Ąrung: "In besonders krassen F├Ąllen wie in Leonberg selbstverst├Ąndlich auch unter Einbeziehung der Strafverfolgungsbeh├Ârden". Solche Vorf├Ąlle d├╝rften nicht verschwiegen werden.

Schulleiter schaltete die Polizei ein

Die "Bild"-Zeitung ver├Âffentlichte einen Ausschnitt aus einem Schreiben des Schulleiters Klaus Nowotzin an die Eltern, in dem er von Hakenkreuzen, Hitlergru├č, sexualisierten Karikaturen und Verunglimpfung von Menschen mit Down-Syndrom berichtete. Es habe auch ein Bild eines Maschinengewehres in dem Chat gegeben. Der Untertitel dazu: "L├Âst bis zu 1.800 Asylantr├Ąge in der Minute".

Er habe zum ersten Mal in zehn Jahren als Leiter des Gymnasiums die Polizei eingeschaltet, schrieb Nowotzin dem Bericht zufolge. Die Klasse habe erst k├╝rzlich eine KZ-Gedenkst├Ątte besucht.

31 Schulen in Baden-W├╝rttemberg meldeten ├Ąhnliche Vorf├Ąlle

In Baden-W├╝rttemberg besteht seit April 2018 an ├Âffentlichen Schulen eine Meldepflicht f├╝r Vorf├Ąlle mit antisemitischem, anderweitig religi├Âsem oder ethnischem Hintergrund. 31 Schulen h├Ątten seitdem Vorf├Ąlle an die Kultusverwaltung gemeldet, teilte ein Sprecher des Ministeriums mit.


Rechtsradikale und diskriminierende Parolen sowie verfassungsfeindliche Symbole h├Ątten an Schulen nichts zu suchen, weder im Klassenzimmer noch im Klassenchat, teilte Eisenmann mit. "Wir alle sind aufgefordert, Antisemitismus entschieden entgegenzutreten und wachsam gegen├╝ber antisemitischen Tendenzen zu sein."

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Drei Menschen in Kopenhagener Einkaufszentrum erschossen
CDUPolizei
Justiz & Kriminalit├Ąt




t-online - Nachrichten f├╝r Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Str├Âer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverl├Ąngerung FestnetzVertragsverl├Ąngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website