Sie sind hier: Home > Panorama > Kriminalität >

Kaiserslautern: Massenschlägerei mit rund 20 Beteiligten

Zwei Verletzte  

Massenschlägerei mit rund 20 Beteiligten in Kaiserslautern

23.10.2019, 00:58 Uhr | dpa

Kaiserslautern: Massenschlägerei mit rund 20 Beteiligten. Einsatzwagen der Polizei (Symbolbild): Als die Polizei eintraf, waren viele Beteiligte schon geflüchtet.  (Quelle: imago images/Jannis Große)

Einsatzwagen der Polizei (Symbolbild): Als die Polizei eintraf, waren viele Beteiligte schon geflüchtet. (Quelle: Jannis Große/imago images)

In Kaiserlautern haben sich rund 20 Menschen eine Massenschlägerei geliefert. Dabei sollen sie unter anderem auch mit Holzknüppeln aufeinander los gegangen sein. Der Grund dafür ist noch unklar.

Bei einer Massenschlägerei mit rund 20 Beteiligten in Kaiserslautern in Rheinland-Pfalz sind mindestens zwei Menschen verletzt worden. Bei der Auseinandersetzung in der Innenstadt am frühen Dienstag seien Holzknüppel und weitere Gegenstände eingesetzt worden, sagte ein Polizeisprecher. Warum es zu der Schlägerei kam, war zunächst unklar.

Als die Polizei eintraf, waren viele Beteiligte geflüchtet. Drei Tatverdächtige konnten festgenommen werden. Gegen die Männer im Alter von 20, 26 und 33 Jahren wird ermittelt. Ob unter ihnen auch die Verletzten sind, war zunächst unklar.

 
Die Polizei hat aufgrund der großen Anzahl an möglichen Beteiligten eine Ermittlungsgruppe eingerichtet. Neben einem Kleinkraftrad sowie einem Verkehrsschild sollen vor der Prügelei auch mehrere Autos beschädigt worden sein.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal