Sie sind hier: Home > Panorama > Kriminalität >

Indien: Mann vergewaltigt Fünfjährige auf Gelände der US-Botschaft

Verbrechen in Neu-Delhi  

Mann vergewaltigt Fünfjährige auf Gelände der US-Botschaft

07.02.2020, 10:11 Uhr | AFP

Indien: Mann vergewaltigt Fünfjährige auf Gelände der US-Botschaft. Ein Wachmann vor der US-Botschaft in Neu-Delhi: Das Botschaftsgelände gilt als besonders gut bewacht (Archivbild). (Quelle: Reuters/Anindito Mukherjee)

Ein Wachmann vor der US-Botschaft in Neu-Delhi: Das Botschaftsgelände gilt als besonders gut bewacht (Archivbild). (Quelle: Anindito Mukherjee/Reuters)

Ein 25-jähriger Mann soll im indischen Neu-Delhi ein fünfjähriges Mädchen vergewaltigt haben. Die Tat hat sich wohl auf dem Gelände der dortigen US-Botschaft ereignet. Nun droht ihm die Todesstrafe.

In der indischen Hauptstadt Neu-Delhi ist ein 25-jähriger Mann wegen der Vergewaltigung eines fünfjährigen Mädchens auf dem Gelände der US-Botschaft angeklagt worden. Wie die Polizei am Donnerstag mitteilte, wurde der Mann am Sonntag aufgrund einer Anzeiger der Familie des mutmaßlichen Opfers festgenommen. Erste medizinische Tests hätten bestätigt, dass die Fünfjährige vergewaltigt wurde, sagte einer der Ermittler.

Nach seinen Angaben soll der Mann die Fünfjährige in den Wohnräumen der örtlichen Hausangestellten auf dem Gelände der US-Botschaft vergewaltigt haben. Das weitläufige Grundstück der diplomatischen Vertretung gilt als besonders gut bewacht. Nach den verschärften Strafgesetzen für Vergewaltigung von Kindern droht dem 25-Jährigen bei einem Schuldspruch die Todesstrafe.

Gewalt gegen Frauen und Mädchen ist in Indien weit verbreitet. Immer wieder kommt es zu schweren Übergriffen. Amtlichen Statistiken zufolge wurden im Jahr 2018 in Indien rund 34.000 Vergewaltigungen gemeldet. Es wird davon ausgegangen, dass die Dunkelziffer weitaus höher ist: Nach Angaben von Experten verzichten viele Opfer aus Angst vor einer Stigmatisierung auf eine Anzeige.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur AFP

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal