Sie sind hier: Home > Panorama > Kriminalität >

Österreich: Zwei Frauen in Kärnten getötet – Verdächtiger erschießt sich

Auf offener Straße  

Zwei Frauen in Kärnten getötet – Verdächtiger erschießt sich

06.06.2020, 20:38 Uhr | dpa

Österreich: Zwei Frauen in Kärnten getötet – Verdächtiger erschießt sich. Ein bewaffneter Polizist sichert einen Straßenabschnitt am Tatort einer Tötung. In der Gemeinde Villach ist eine Frau auf offener Straße erschossen worden.  (Quelle: dpa/Gert Eggenberger/APA)

Ein bewaffneter Polizist sichert einen Straßenabschnitt am Tatort einer Tötung. In der Gemeinde Villach ist eine Frau auf offener Straße erschossen worden. (Quelle: Gert Eggenberger/APA/dpa)

In Österreich sind zwei Frauen ums Leben gekommen. Die Polizei suchte den möglichen Täter mit einem Großaufgebot. Dieser wird bei einer Polizeikontrolle entdeckt – und richtet die Waffe gegen sich selbst.  

Nach der Tötung von zwei Frauen im österreichischen Kärnten ist ein Mann nach Schüssen auf Polizisten in einer nahen italienischen Grenzstadt das Leben genommen. Aufgrund der Umstände sei es sehr wahrscheinlich und naheliegend, dass es sich dabei um den mutmaßlichen 63-jährigen Täter handele, sagte Kärntens Chef-Kriminalist Gottlieb Türk Samstagnachmittag Medien.

Nach Angaben der Polizei wurde die 62-jährige Ehefrau des Verdächtigen Samstagfrüh erschlagen. Als mögliche Waffe nannten Ermittler eine Axt. Kurz nach dieser Tat sei in der Nähe eine 56-jährige Frau auf offener Straße erschossen worden. Der Schuss kam aus unmittelbarer Nähe und der Verdächtigte flüchtete in einem Auto, wie Türk berichtete.

Identität muss noch bestätigt werden

In den Mittagsstunden kam die Nachricht über einen weiteren gewaltsamen Tod, diesmal aus Tarvis, einer rund 30 Kilometer entfernten Grenzstadt in Italien. Der Mann sei vor einem Restaurant von italienischen Polizisten aufgehalten worden, habe das Feuer eröffnet und sich danach getötet, berichtete der italienische Sender RAI. Die Beamten schossen demnach nicht zurück.

Polizeiermittler in Tarvis und Gerichtsmediziner seien dabei, die Identität des Toten zu bestätigten, sagte Türk. Das Motiv und die Beziehung zu der zweiten Frau sei ebenfalls noch unklar. Allerdings stand bereits am Samstag fest, dass der Verdächtige die Pistole nicht legal besessen hatte, so der leitende Kriminalist.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal