Sie sind hier: Home > Panorama > Kriminalität >

Vorfall in Amsterdam: Polizei erschießt mit Messer bewaffneten Deutschen

Mit Messer bewaffnet  

Deutscher in Amsterdam von Polizei erschossen

14.08.2020, 13:48 Uhr | dpa, pdi

Vorfall in Amsterdam: Polizei erschießt mit Messer bewaffneten Deutschen. Die Polizei erschoss in Amsterdam einen Deutschen, der mit einem Messer bewaffnet war: Der Tatort wurde abgesperrt. (Quelle: Polizei Amsterdam)

Die Polizei erschoss in Amsterdam einen Deutschen, der mit einem Messer bewaffnet war: Der Tatort wurde abgesperrt. (Quelle: Polizei Amsterdam)

In Amsterdam schießt die Polizei auf einen Deutschen, der auf der Straße mit einem Messer bewaffnet ist. Der 23-Jährige stirbt später im Krankenhaus. Die genauen Hintergründe des Vorfalls sind noch unklar. 

Ein mit einem Messer bewaffneter Deutscher ist in Amsterdam von Polizisten erschossen worden. Der 23-Jährige habe versucht, sich und Polizisten zu verletzen, teilte die Polizei am Donnerstagabend mit. Er habe einen psychisch gestörten Eindruck gemacht.

Mann stach offenbar um sich

Am Nachmittag hatten Polizisten den jungen Mann den Angaben zufolge mit dem Messer in der Hand an einer Straße im Westen der Stadt gesehen. Er habe zunächst nicht auf sie reagiert und dann gedroht, sich mit dem Messer zu verletzen. Mehrere Versuche, mit ihm zu sprechen, seien gescheitert. Er habe auch nicht auf Aufforderungen reagiert, das Messer nieder zu legen.

Nachdem der Mann sich trotz wiederholter Warnungen den Polizisten genähert habe, hätten diese versucht, ihn festzunehmen. Dabei habe der Mann um sich gestochen. Daraufhin hätten die Beamten auf ihn geschossen. Der 23-Jährige starb den Angaben zufolge trotz Wiederbelebungsmaßnahmen im Krankenhaus.

Auf Videoaufnahmen der Stadtzeitung "Het Parool" ist zu sehen, dass mehrere Beamten sich dem schreienden und wild um sich schlagenden Mann nähern. Da fallen drei Schüsse. Die Polizei untersucht den Vorfall.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team von t-online

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal