Sie sind hier: Home > Panorama > Kriminalität >

Mordfall Petito: Polizei schützt Haus von Verdächtigem

Proteste im Vorgarten  

Mordfall Petito: Polizei muss Haus von Verdächtigem schützen

03.10.2021, 03:31 Uhr | t-online, wan

Mordfall Petito: Polizei schützt Haus von Verdächtigem. Ein Polizeivideo zeigt Brian Laundrie (Archivbild). Er ist verschwunden. Vor dem Haus seiner Familie gibt es Proteste. (Quelle: imago images/The Moab Police Department )

Ein Polizeivideo zeigt Brian Laundrie (Archivbild). Er ist verschwunden. Vor dem Haus seiner Familie gibt es Proteste. (Quelle: The Moab Police Department /imago images)

Noch immer ist die US-Polizei auf der Suche nach Brian Laundrie, dem Lebensgefährten der ermordeten Gabby Petito. Vor dem Haus seiner Familie haben sich Protestler niedergelassen. Jetzt mussten Beamte eingreifen.

Vor dem Haus des im Mordfall Gappy Petito gesuchten Brian Laundrie hat sich eine Menschenmenge gebildet, die "Gerechtigkeit für Gabby" sucht – und die Familie des Lebensgefährten massiv belästigt. Einige haben dort bereits übernachtet, andere verwenden nach US-Medienberichten ein Megafon. Sie riefen die Familie auf, ihren Sohn der Polizei zu überstellen. Auf dem Rasen der Familie soll eine kleine Gedenkstätte für die ermordete junge Frau errichtet worden sein.

Die Polizei hat jetzt die Belagerer gewarnt, keine Lautsprecher zu verwenden. Ansonsten würde man mit einer Strafe von 50 Dollar (43 Euro) rechnen müssen. Videos auf Twitter zeigen, wie an die Türe des Hauses von Brian Laundries Schwester geklopft wird und auch ihr Haus mit einem Megafon beschallt wird.

Verwendete Quellen:
  • Eigene Beobachtungen

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deKlingel

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: