t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



HomePanoramaKriminalität

Ecuador: Polizei findet mehr als zwei Tonnen Kokain zwischen Bananen


In Ecuador
Polizei findet mehr als zwei Tonnen Kokain zwischen Bananen

Von afp
17.04.2022Lesedauer: 1 Min.
Guayaquil in Ecuador (Symbolbild): Von hier sollten die Drogen in der Bananenlieferung nach Belgien verschifft werden.Vergrößern des BildesGuayaquil in Ecuador (Symbolbild): Von hier sollten die Drogen in der Bananenlieferung nach Belgien verschifft werden. (Quelle: Panthermedia/imago-images-bilder)
Auf WhatsApp teilen

Mehr als zwei Tonnen Kokain sollten versteckt zwischen Bananen ihre Reise nach Europa antreten. Daraus wurde nichts: Die ecuadorianische Polizei entdeckte die Drogen.

In Ecuador hat die Polizei 2,4 Tonnen Kokain in einem Container mit Bananen gefunden, der von der Hafenstadt Guayaquil nach Belgien verschifft werden sollte. Wie das Innenministerium in Quito am Sonntag mitteilte, waren die Drogen in 2.461 Päckchen in der Bananenlieferung versteckt. Die Polizei beschlagnahmte die Drogen und nahm einen Verdächtigen fest.

Rekordmengen beschlagnahmt

Die Behörden in Ecuador hatten im vergangenen Jahr eine Rekordmenge von 210 Tonnen Drogen beschlagnahmt, hauptsächlich Kokain. Seit Beginn dieses Jahr wurden schon mehr als 70 Tonnen beschlagnahmt.

Ecuador, das zwischen den großen Kokainproduzenten Kolumbien und Peru im Nordwesten Südamerikas liegt, ist mittlerweile zu einem Zentrum des Drogenhandels geworden. Drogenkartelle exportieren die Ware über die Hafenstädte am Pazifik.

Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur AFP
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website