• Home
  • Panorama
  • Kriminalität
  • Dinslaken: Polizei durchsucht Schule nach Waffe – drei Festnahmen


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextInflationsrate sinktSymbolbild für einen TextDrosten zeigt "Querdenker" anSymbolbild für ein VideoHochwasser und Erdrutsche in ÖsterreichSymbolbild für einen TextGesundheitskarte kommt aufs HandySymbolbild für einen TextWellbrock holt nächste WM-MedailleSymbolbild für einen TextDirndl bei G7-Gipfel? Söder sauerSymbolbild für einen TextNeue ARD-Partnerin für SchweinsteigerSymbolbild für einen TextFKK-Gaffer blockieren Retter – Mann totSymbolbild für einen TextStummer Schlaganfall: So tückisch ist erSymbolbild für einen TextHackerangriff legt Lieferdienst lahmSymbolbild für einen TextKapituliert Sylt jetzt vor den Punks?Symbolbild für einen Watson TeaserGuardiolas Plan mit Ex-Bundesliga-StarSymbolbild für einen TextSchlechtes Hören erhöht das Demenzrisiko

Polizei durchsucht Schule nach Waffe – drei Festnahmen

Von dpa, sje

Aktualisiert am 25.05.2022Lesedauer: 1 Min.
Polizei in der Nähe der Schule: Grund des Einsatzes ist nach Polizeiangaben, dass ein Mitarbeiter einen Jugendlichen mit einer Schusswaffe gesehen haben will.
Polizei in der Nähe der Schule: Grund des Einsatzes ist nach Polizeiangaben, dass ein Mitarbeiter einen Jugendlichen mit einer Schusswaffe gesehen haben will. (Quelle: Erwin Pottgießer/TNN/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

In einer Schule in Nordrhein-Westfalen soll eine Waffe gesichtet worden sein. Die Polizei kann allerdings nichts in dem Gebäude finden. Die Ermittlungen dauern weiter an.

Nach einem Waffenverdacht hat die Polizei am Mittwoch mit einem GroĂźaufgebot eine Schule in Dinslaken durchsucht. Stunden nach Beginn des Einsatzes teilte die Polizei am Abend mit, es bestehe "keine unmittelbare Gefahr" fĂĽr Menschen. Die Polizei berichtete von der Festnahme von drei Jugendlichen, von denen einer noch am Abend wieder freigelassen wurde. Die Bereiche um die Schule waren zuvor abgesperrt worden.

Laut Polizei hatte ein Mitarbeiter der Gesamtschule in einem Kellerraum einen Jugendlichen gesehen, "der eine Schusswaffe in der Hand gehalten haben soll". Als der Jugendliche den Mitarbeiter bemerkt habe, sei er geflohen. Gemeldet wurde der Vorfall an der Schule gegen 13.40 Uhr.

"Ermittlungen dauern an"

Am Abend teilte die Polizei mit, dass alle Schüler das Gebäude verlassen und ihren Eltern übergeben wurden. Betroffen waren rund 900 Schüler. Bei der Durchsuchung des Gebäudes konnte keine Waffe gefunden werden.

Die Ermittler hatten zuvor von einer "Gefahrenlage" gesprochen. GerĂĽchte ĂĽber einen Amoklauf an der Gesamtschule hatte die Polizei aber zurĂĽckgewiesen. Die Ermittlungen wĂĽrden auch nach der beendeten Durchsuchung weiter andauern.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Ecstasy-Labor auf Nato-Militärbasis entdeckt
Polizei
Justiz & Kriminalität




t-online - Nachrichten fĂĽr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website