Sie sind hier: Home > Panorama > Menschen >

Niedersachsen: Asylbewerber zündet sich auf offener Straße an

Wegen drohender Abschiebung  

Asylbewerber zündet sich auf offener Straße an

19.04.2015, 13:46 Uhr | AFP

Wie verzweifelt muss ein Mensch sein? Ein 36-jähriger Asylbewerber aus Marokko hat sich im niedersächsischen Lingen auf offener Straße angezündet - kurz vor seiner bevorstehenden Abschiebung.

Der Mann wurde mit schwersten Brandverletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert. Angaben der Polizei zufolge hatte der Marokkaner über Notruf einen Selbstmord angekündigt.

Danach goss sich der Mann auf offener Straße gegen 21.20 Uhr Benzin über die Hose und zündete sich dann vor den Augen von Passanten mit einem Feuerzeug selbst an.

Passanten retten Mann das Leben

Umstehende rissen den brennenden Asylbewerber zu Boden, um das Feuer zu löschen. Das gelang aber erst, als die Polizei mit einem Feuerlöscher eintraf.

Der 36-Jährige wurde mit schweren Brandverletzungen zunächst in ein Lingener Krankenhaus eingeliefert. Kurz vor Mitternacht wurde er schließlich mit einem Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik nach Gelsenkirchen geflogen.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR;

shopping-portal