Sie sind hier: Home > Panorama > Tiere >

Kegelrobben-Rückkehr an deutscher Ostseeküste

Fischer sind nicht erfreut  

Kegelrobben-Rückkehr an deutscher Ostseeküste

18.03.2019, 10:55 Uhr | dpa

Kegelrobben-Rückkehr an deutscher Ostseeküste. Zwei Kegelrobben schwimmen über der Sandbank (Untiefe) Großer Stubber im Greifswalder Bodden: In der Ostsee ist der Bestand der Kegelrobben gestiegen. (Quelle: dpa/Stefan Sauer)

Zwei Kegelrobben schwimmen über der Sandbank (Untiefe) Großer Stubber im Greifswalder Bodden: In der Ostsee ist der Bestand der Kegelrobben gestiegen. (Quelle: Stefan Sauer/dpa)

Die Kegelrobben vermehren sich wieder in den deutschen Ostseegewässern. Der wachsende Bestand der Säugetiere ist für die Fischer in diesen Gebieten ein großes Problem.

Die Ostsee-Kegelrobbe ist neben dem Wolf ein weiteres großes Säugetier, das nach Deutschland zurückkehrt. "In den deutschen Ostseegewässern halten sich derzeit 200 bis 300 Kegelrobben auf", schätzt die Meeresbiologin Linda Westphal vom Deutschen Meeresmuseum in Stralsund. Im März und April ist die Zahl der Tiere am größten.

Ähnlich wie die Halter von Weidetieren den Wolf nicht gerne sehen, würden die Fischer auf die Kegelrobbe lieber verzichten. Die Robben werden von den Heringen angelockt, die im Frühjahr im Greifswalder Bodden laichen.
 

 
"Wir haben ein Problem mit anwachsenden Robbenbeständen", erklärt der Fischer Michael Schütt aus Freest (Vorpommern-Greifswald). Der größte Schaden entsteht demnach durch zerstörte Netze.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR;

shopping-portal