Sie sind hier: Home > Panorama > Tiere >

Velbert in NRW: Weißes Känguru hüpft vor Feuerwehr davon

Nordrhein-Westfalen  

Weißes Känguru hüpft vor Feuerwehr davon

07.07.2019, 15:12 Uhr | dpa

Velbert in NRW: Weißes Känguru hüpft vor Feuerwehr davon. Ein weißes Känguru: In Velbert hat die Feuerwehr vergeblich versucht, ein ausgebüxtes Tier einzufangen. (Symbolbild) (Quelle: imago images/blickwinkel)

Ein weißes Känguru: In Velbert hat die Feuerwehr vergeblich versucht, ein ausgebüxtes Tier einzufangen. (Symbolbild) (Quelle: blickwinkel/imago images)

In Nordrhein-Westfalen ist ein weißes Känguru ausgebüxt und immer noch auf der Flucht. Die Feuerwehr versuchte vergebens, das Tier wieder einzufangen. Nun muss sich der Besitzer darum kümmern.

Ein weißes Känguru ist in Velbert bei Wuppertal vor der Feuerwehr geflohen. Ein Anwohner hatte das Tier am Samstagabend in seinem Garten entdeckt, wie die Feuerwehr mitteilte. Eintreffende Einsatzkräfte versuchten, das kleine weiße Känguru einzufangen – ohne Erfolg. Das Tier hüpfte munter in ein Weizenfeld.
 

 
Der zwischenzeitlich gefundene Halter des Tieres erklärte, am Sonntag eine Falle für das Tier aufzustellen. Die Feuerwehr beendete damit ihren Einsatz. Laut Sprecher war das Känguru am Sonntagmittag noch nicht wieder aufgetaucht.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal