Sie sind hier: Home > Panorama > Tiere >

Blankenheim in NRW: Katze mit Pfeil attackiert und mit Luftgewehr beschossen

Musste eingeschläfert werden  

Katze mit Pfeil attackiert und mit Luftgewehr beschossen

07.08.2019, 17:43 Uhr | dpa

Blankenheim in NRW: Katze mit Pfeil attackiert und mit Luftgewehr beschossen. Eine Katze: Die Nachbarschaft kümmerte sich gemeinsam um das Tier, wieso es angegriffen wurde, kann niemand erklären. (Symbolbild) (Quelle: dpa/Martin Schutt)

Eine Katze: Die Nachbarschaft kümmerte sich gemeinsam um das Tier, wieso es angegriffen wurde, kann niemand erklären. (Symbolbild) (Quelle: Martin Schutt/dpa)

Der Pfeil steckte in dem Rumpf der Katze, darunter fand die Tierärztin Schusswunden – vermutlich von einem Luftgewehr. Nachdem eine Katze in Nordrhein-Westfalen misshandelt worden ist, ermittelt die Polizei.

Eine Katze ist in Blankenheim in Nordrhein-Westfalen mit einem Pfeil attackiert und wegen der Verletzung eingeschläfert worden. "In der Katze steckte ein Pfeil im Rumpf", teilte die Polizei am Mittwoch mit. Das Tier war in diesem Zustand am Montag in einem Garten gesehen und zu einer Tierärztin im Ort gebracht worden.

"Die Tierärztin schläferte die Katze aufgrund ihrer Verletzungen ein, um sie von ihrem Leiden zu befreien", erklärte die Polizei. Der Pfeil steckte demnach mit seinem Ende in dem Tier. Unklar sei, ob das per Hand geschah oder ob die Katze etwa mit einer Armbrust beschossen wurde, sagte ein Polizeisprecher.

Vermutlich schoss jemand mit einem Luftgewehr auf das Tier

Die Ärztin entdeckte bei der Untersuchung zudem vier Schusswunden im unteren Rumpfbereich, den Ermittlern zufolge stammen sie vermutlich von einem Luftgewehr.

Bis vor rund einem Jahr habe das Tier einem Paar gehört. Nach dessen Wegzug aus Blankenheim habe sich die Nachbarschaft um die rund acht Jahre alte Katze gekümmert. "Sie war in einem sehr guten Pflegezustand", sagte die Tierärztin auf Anfrage. Solch eine Attacke auf eine Katze habe sie noch nie erlebt.
 

 
Wer die namenlose Katze verletzte, war zunächst unklar. Die Polizei ermittelt wegen einer Straftat nach dem Tierschutzgesetz. Der Pfeil, der möglicherweise aus Karbon ist, wurde sichergestellt.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenhappy-size.deLIDLBabistadouglas.deBAUR;

shopping-portal