Sie sind hier: Home > Panorama > Tiere >

Brand in Bayern: Über 100 Hunde und Katzen sterben in Tierheim

Tierheim in Bayern abgebrannt  

Über 100 Hunde und Katzen sterben im Flammenmeer

10.06.2021, 08:34 Uhr | dpa

Brand in Bayern: Über 100 Hunde und Katzen sterben in Tierheim. Einsatzkräfte der Feuerwehr löschen den Brand in einem Tierheim: Mehr als 100 Tiere sind gestorben (Quelle: dpa/Stefan Weber/Fuldamedia)

Einsatzkräfte der Feuerwehr löschen den Brand in einem Tierheim: Mehr als 100 Tiere sind gestorben. (Quelle: Stefan Weber/Fuldamedia/dpa)

Trauriger Vorfall in Unterfranken: In einem Tierheim bricht ein Feuer aus. Das Gebäude brennt vollständig ab – mehr als 100 Tiere sterben.

Bei einem Brand in einem Tierheim in Unterfranken in Bayern sind mehr als 100 Tiere ums Leben gekommen. Das Feuer sei am Mittwochabend aus ungeklärter Ursache ausgebrochen, sagte ein Sprecher der Polizei.

Ein Teil des Gebäudes in Münnerstadt (Landkreis Bad Kissingen) brannte demnach vollständig ab. Drei Hunde und über 100 Katzen seien in den Flammen gestorben. Weitere Details waren zunächst nicht bekannt.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal