t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



HomePanoramaWetter

Unwetter in Bayern: Starkregen und Hagel führen zu Überflutungen


Unwetter in der Nacht
Starkregen und Hagel führen zu Überflutungen in Bayern

Von dpa
Aktualisiert am 28.05.2024Lesedauer: 2 Min.
imago images 0491633685Vergrößern des BildesHagel in Rieden: Die weiße Masse türmte sich auf 50 Zentimeter. (Quelle: Bernd März/imago-images-bilder)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

In der Nacht kam es in Bayern zu Überflutungen und einem Brand durch einen Blitzeinschlag. In Niedersachsen führte Aquaplaning zu einem schweren Autounfall.

Über Bayern sind in der Nacht zum Dienstag schwere Gewitter hinweggezogen, die insbesondere in Niederbayern zu weit verbreiteten Überschwemmungen geführt haben. Die Umgebung von Straubing war besonders betroffen, mit überschwemmten Kellern und Straßen infolge der intensiven Regenfälle. Besonders Weilheim und Rosenheim seien stark betroffen gewesen.

Zu den weiteren Folgen der Gewitter zählte ein Brand in einem Sägewerk in Gars am Inn. Die Polizei vermutet, dass ein Blitzeinschlag diesen ausgelöst hat. In Teilen von Augsburg kam es zu einem Stromausfall aufgrund eines Blitzeinschlags. Ein Polizeisprecher erklärte dazu: "Nach Angaben der Stadtwerke wurden zwei Umspannwerke durch den Blitzschlag außer Betrieb gesetzt." Folglich waren die Bewohner der Innenstadt und des Ostens von Augsburg für etwas mehr als eine Stunde ohne Strom.

Am späten Montagabend befand sich München im Zentrum des Unwetters. Es kam zu Starkregen, Hagel mit Korngrößen von bis zu zwei Zentimetern und Niederschlagsmengen bis zu 40 Litern pro Quadratmeter. Das Unwetter zog weiter über das Gebiet von Garmisch und Bad Tölz in Richtung Nordosten.

Video | Unwetter flutet Straßen in Straubing
Überschwemmung in Straubing
Quelle: Glomex

Auch in Niedersachsen gab es Starkregen

Auf der Autobahn 7 bei Göttingen in Niedersachsen behinderte starker Regen den Verkehr. Ein Auto geriet deshalb auf der nassen Fahrbahn ins Schleudern, blieb mittig auf der Spur stehen und wurde von einem Lkw gerammt, wie ein Sprecher der Polizei Niedersachsen sagte. Auf der Strecke herrschte Aquaplaning. Verletzt wurde niemand, allerdings machte das große Trümmerfeld umfangreiche Räum- und Bergungsarbeiten zwischen den Anschlussstellen Northeim-West und Northeim-Nord nötig.

Am Dienstag soll sich das Wetter zumindest vorübergehend etwas beruhigen. Laut Deutschem Wetterdienst sind bis zum Vormittag von der Ostsee bis in den östlichen Mittelgebirgsraum aber noch schauerartiger Regen und einzelne Gewitter möglich. Im Laufe des Vormittags ziehen die Gewitter und Schauer im Osten und Südosten Deutschlands dann nordostwärts ab. Sonst soll es wechselnd bewölkt und häufig trocken bleiben. Auch im Norden können einzelne Schauer und Gewitter auftreten. Im Westen und Nordwesten bewölkt es sich zum Nachmittag, zum Abend kann es Regen geben.

Transparenzhinweis
  • Dieser Text wurde mit maschineller Unterstützung erstellt und redaktionell geprüft. Wir freuen uns über Hinweise an t-online@stroeer.de.
Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website