t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



HomePolitikUkraine

Ukraine entwickelt Seedrohnen weiter – Luft-Luft-Raketen für Jagd auf Jets


Russen haben wohl "sehr große Angst"
Ukrainische Seedrohnen machen Jagd auf russische Jets

Von t-online, sic

20.06.2024Lesedauer: 2 Min.
imago images 0446013118Vergrößern des BildesEine ukrainische Drohne vom Typ Magura V5: Die Ukraine rüstet die unbemannten Boote nun wohl auch mit Luft-Luft-Raketen aus. (Quelle: IMAGO/Bahmut Pavlo/Ukrinform/Abaca/imago)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

Die russische Schwarzmeerflotte hat wegen ukrainischer Seedrohnen einen schweren Stand. Nun wurden diese Drohne weiterentwickelt: Sie soll in Zukunft zur Bedrohung für Kampfjets werden.

Die Ukraine ist dabei, die Seekriegsführung nachhaltig zu revolutionieren. Ohne eigene Kriegsmarine gelingt es den ukrainischen Streitkräften immer wieder, der russischen Schwarzmeerflotte schwere Verluste hinzuzufügen. Laut den Analysten des niederländischen Militärblog Oryx wurden bereits 26 russische Kriegsschiffe und U-Boote zerstört oder beschädigt – gut ein Drittel der gesamten Schwarzmeerflotte.

Aufgrund des Mangels an eigenen Kriegsschiffen setzt die ukrainische Marine dabei auf Seedrohnen. Zunächst wurden die unbemannten Kleinboote vor allem mit Sprengstoff beladen und dann direkt in ihre Ziele gesteuert. Doch die Technik wird immer ausgefeilter. Wie das englischsprachige ukrainische Nachrichtenportal "Kyiv Post" zuerst meldete, macht die Ukraine mit den Seedrohnen nun sogar Jagd auf russische Kampfjets.

Bereits Videos von Raketen-Seedrohne im Internet

Federführend bei der Weiterentwicklung der Drohnentechnologie ist der ukrainische Militärgeheimdienst HUR. Dieser hat die Seedrohnen vom Typ Magura nun offenbar mit sowjetischen R-73 Luft-Luft-Raketen ausgestattet. Die Nato bezeichnet die Raketen als AA-11 Archer. Die infrarotgelenkten Raketen werden normalerweise von Kampfjets abgefeuert. Jetzt macht die Ukraine sie aber offenbar auch für die Drohnenboote nutzbar.

Laut dem Militärnachrichtendienst setzt die Ukraine die neu ausgestatteten Drohnen bereits auf dem Schwarzen Meer ein. Bereits im Mai kursierte auf sozialen Netzwerken ein Video, das zeigt, wie eine ukrainische Seedrohne von einem russischen Helikopter gejagt wird. Auf den Bildern ist eine Rakete zu erkennen, die auf die Drohne montiert ist. Schon vor mehr als einem Monat löste die Aufnahme Spekulationen aus.

Video | Kampfhubschrauber attackiert Seedrohne – Detail überrascht
Player wird geladen
Quelle: t-online

"Sie haben sogar Angst davor, überhaupt erst abzuheben"

In einem Interview, das der HUR auf Telegram verbreitete, erklärt der Kommandeur der Spezialeinheit "Gruppe 13", dass die Russen "sehr große Angst" vor den Drohnen hätten. "Wenn sie sie sehen, haben sie sogar Angst davor, überhaupt erst abzuheben", sagt er über die russische Luftwaffe.

Die Seedrohnen sind wohl ein Alleinstellungsmerkmal der ukrainischen Streitkräfte. Der Sprecher der Hauptdirektion der ukrainischen Geheimdienste, Andrij Jusow, erklärte weiter, dass Russland noch keine Antwort auf die Bedrohung durch die Drohnen gefunden habe.

Verwendete Quellen
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel



TelekomCo2 Neutrale Website