• Home
  • Regional
  • Frankfurt am Main
  • Gewalttat in Hanau: Landtag trauert um die toten Kinder


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextG7-Foto ohne Scholz: Söder äußert sichSymbolbild für einen TextFC Bayern gibt Manés Nummer bekanntSymbolbild für einen TextRussland droht ZahlungsausfallSymbolbild für einen TextTV-Star wird zweimal wiederbelebtSymbolbild für ein VideoG7: Warum schon wieder in Bayern?Symbolbild für einen TextTürkei: 200 Festnahmen bei "Pride Parade"Symbolbild für einen TextPutin holt übergewichtigen GeneralSymbolbild für einen TextTribüne bei Stierkampf stürzt ein – ToteSymbolbild für einen Text"Arrogante Vollidioten": BVB-Boss sauerSymbolbild für einen TextGerüchte um Neymar werden konkreterSymbolbild für einen TextGercke überrascht mit Mama-Tochter-FotoSymbolbild für einen TextStaatschefs witzeln über PutinSymbolbild für einen Watson TeaserRTL-Moderatorin bei Flirt im TV erwischt

Landtag gedenkt der toten Kinder von Hanau

Von t-online, dpa, mtt

Aktualisiert am 16.05.2022Lesedauer: 2 Min.
Fassungslosigkeit in Hanau: Ein offener Kindersarg im Hochhauseingang.
Fassungslosigkeit in Hanau: Ein offener Kindersarg im Hochhauseingang. (Quelle: Scheiber/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Innehalten im Landtag: Nach dem gewaltsamen Tod von zwei Kindern in Hanau haben sich die hessischen Abgeordneten schweigend zum Gedenken erhoben. Die Fahndung nach dem Verdächtigen dauert an.

Der hessische Landtag hat der beiden toten Kinder gedacht, die in Hanau einer Gewalttat zum Opfer gefallen sind. "Es sind gestern zwei Kinder ermordet worden", sagte Vize-Landtagspräsident Frank Lortz (CDU) am Donnerstagmorgen zu Beginn der Sitzung in Wiesbaden.

"Es passieren immer wieder schlimme Dinge auf dieser Welt und auch in Hessen, und die Umstände sind noch gar nicht geklärt", fuhr Lortz fort. In diesem Fall gehe es aber um zwei Kinder – und die Stadt Hanau brauche Solidarität. Deswegen bat er die Abgeordneten, sich still zu erheben. Die Politiker standen daraufhin von ihren Plätzen auf.

Polizei: "Wir wissen, nach wem wir suchen mĂĽssen"

Am Mittwochmorgen hatten Passanten vor einem Hochhaus in der Hanauer Innenstadt auf dem Boden einen schwer verletzten Jungen gefunden, der kurze Zeit später im Krankenhaus starb. Auf dem Balkon einer Wohnung im neunten Stock des Hauses entdeckten Polizisten wenig später zudem ein totes Mädchen.

Die Ermittler gehen von einem Tötungsdelikt und einem familiären Hintergrund der Tat aus. Die Fahndung nach einem konkreten Tatverdächtigen dauert. "Wir wissen, nach wem wir suchen müssen", sagte ein Polizeisprecher t-online. Um wen es sich genau handelt, teilen die Beamten aktuell jedoch nicht mit.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Russland rückt dem Zahlungsausfall ein Stück näher
Prüfender Blick (Symbolbild): Russlands Präsident Putin schiebt die Gründe für eine mögliche Zahlungsunfähigkeit seines Landes in die Verantwortung des Westens.


Am Donnerstag informierten Polizei und Staatsanwaltschaft über erste Obduktionsergebnisse. Die toten Kinder sind demnach Geschwister. Es handelt um ein siebenjähriges Mädchen und einen elfjährigen Jungen.

In Hanau sind Entsetzen und Anteilnahme groĂź. Anwohner legten Kerzen, Blumen und PlĂĽschtiere im Innenhof des Hochhauses ab.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
CDUHanauPolizeiWiesbaden

t-online - Nachrichten fĂĽr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website