Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeRegionalMünchen

Raubüberfall aus Alzenau in Unterfranken wird Fall bei "Aktenzeichen XY"


Schlagzeilen
Symbolbild für einen TextHellseher führt Polizei ins NirwanaSymbolbild für einen TextSo viel sind Usmanows Fabergé-Eier wertSymbolbild für einen TextNockherberg - das ist zum Singspiel bekannt

Polizei verliert keine Zeit: Zeugen über "Aktenzeichen XY" gesucht

Aktualisiert am 05.12.2022Lesedauer: 1 Min.
Logo der Sendung "Aktenzeichen XY... ungelöst"
"Aktenzeichen XY": Der Raubüberfall in der bayrischen Kleinstadt hatte sich am Samstag ereignet. (Quelle: picture alliance / Matthias Balk/dpa/Archivbild/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Nach einem Raubüberfall in Alzenau wurden Teile der Beute in NRW gefunden. Am Mittwoch wird der Fall in der ZDF-Sendung "Aktenzeichen XY" vorgestellt.

Nach einem schweren Raubüberfall mit zwei Verletzten in Unterfranken wurden die Ermittlungen ausgeweitet: Die Polizei fahndet nun auch in Nordrhein-Westfalen nach den vier unbekannten Tätern. Am Mittwoch wird das Thema bereits bei der ZDF-Sendung "Aktenzeichen XY ... ungelöst" vorgestellt. Die Ermittler hoffen so auf Zeugenhinweise, die zu dem Fluchtwagen führen, bei dem es sich um einen dunklen Kombi mit gelben Kennzeichen, schwarzer Schrift und einem "L" handeln soll.

Das Auto soll nach der Tat am Samstag mit hohem Tempo vom Tatort in Alzenau (Landkreis Aschaffenburg) zunächst in Richtung A45 gefahren und später auf der A61 bei Elsdorf im Rhein-Erft-Kreis gesehen worden sein: Bislang gehen die Ermittler davon aus, dass die Täter dort einen Teil ihrer Beute entsorgt haben. Wie ein Polizeisprecher am Montag mitteilte, wurde dort nämlich mehrere Gegenstände gefunden.

Schwer verletzt im Krankhaus

Am Samstag hatte das Täter-Quartett bei ihrem Überfall auf ein Wohnhaus erst die beiden Bewohner des Einfamilienhauses im bayerischen Alzenau überwältigt und so schwer verletzt, dass diese sich noch am Montagnachmittag im Krankenhaus behandelt werden mussten. Die Täter flohen mit Bargeld und Schmuck von noch unbekanntem Wert. Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer 06021/857-1733 bei der Kriminalpolizei Aschaffenburg zu melden.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Pressemitteilung der Polizei Bayern
  • Nachrichtenagentur dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Hellseher führte Ermittler ins Nirwana
Von Alexander Spöri
Von Christof Paulus
Aktenzeichen XYPolizeiRaubüberfallUnterfranken

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfe & ServiceFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website