Nachrichten
Wir sind t-online

Mehr als 150 Journalistinnen und Journalisten berichten rund um die Uhr für Sie über das Geschehen in Deutschland und der Welt.

Jugendliche sprühen in Zug mit Pfefferspray – vier Verletzte

Von t-online, MaM

Aktualisiert am 09.11.2021Lesedauer: 1 Min.
Mitarbeiter der Deutschen Bahn (Archivbild): Drei Jugendliche haben mit einem Spray rumgesprüht.
Mitarbeiter der Deutschen Bahn (Archivbild): Drei Jugendliche haben mit einem Spray rumgesprüht. (Quelle: Ralph Peters/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextHeftige Unwetter erwartetSymbolbild für einen TextRad-Star schießt sich Korken ins GesichtSymbolbild für einen TextBericht: Barça-Star ist Nagelsmanns WunschspielerSymbolbild für einen Watson TeaserRTL-Star verkündet Neuigkeiten mit sexy FotosSymbolbild für einen TextApples ehemaliger KI-Chef geht zu GoogleSymbolbild für einen TextVirus-Alarm in Hostel: Schulkinder krankSymbolbild für einen TextArbeitsmarkt erholt sich von KriseSymbolbild für einen Text"Der letzte Bulle"-Star ist schwangerSymbolbild für einen TextHelfer soll Ukrainerin missbraucht habenSymbolbild für einen TextMafia-Verdacht bei Bahn-TochterSymbolbild für einen TextSchwerer Unfall: Nur Baby bleibt unverletzt

In einem Regionalzug von München nach Weilheim sind vier Menschen verletzt worden. Drei Jugendliche hatten mit einem Pfefferspray um sich gesprüht und verließen den Zug. Am Gleis konnten sie gefasst werden.

Am Montagnachmittag haben drei Jugendliche in einer Regionalbahn nahe München mehrere Mitreisende mit einem Pfefferspray verletzt, wie die Polizei am Dienstag mitteilte.

Demnach hätten sie auf der Fahrt von München nach Weilheim vor dem Haltepunkt Starnberg mit einem Pfefferspray hantiert, bevor sie den Zug verließen. Vier Reisende hätten anschließend über brennende und stechende Schmerzen in den Atemwegen geklagt.

Die drei Jugendlichen im Alter von 15, 16 und 17 Jahren aus dem Landkreis Starnberg warfen das Pfefferspray bei Verlassen des Zuges in den Gleisbereich, teilt die Polizei mit. Ein DB-Mitarbeiter und ein in zivil reisender Polizeibeamter konnten die Jugendlichen jedoch festhalten und an die alarmierten Polizeibeamten übergeben. Infolgedessen kam es zu einer kurzfristigen Störung des Bahnbetriebs.

München: Jugendliche wegen gefährlicher Körperverletzung belangt

Ob die Jugendlichen das Pfefferspray, bei dem es sich laut Polizeibericht um ein Tierabwehrspray handelte, bewusst einsetzten, ist bislang unklar. Ein gezieltes Sprühen in den Gesichtsbereich der Betroffenen erfolgte jedoch ersten Ermittlungen zufolge nicht.

Weitere Artikel

Attacke in München
Maskenverweigerin beißt und kratzt Verkäuferin
Einsatzfahrzeug der Polizei vor dem Münchener Hauptbahnhof (Archivbild): Zeugen alarmierten die Polizei.

Prozessbeginn in München
Frau mischt tödliche Droge in Supermarktgetränke – fünf Vergiftete
Eine Frau versteckt sich im Gerichtssaal hinter einer weißen Mappe: Die Frau soll in Supermärkten Getränkeflaschen mit sogenanntem "Liquid Ecstasy" versetzt haben.

In Münchener S-Bahn vergessen
Polizei fahndet nach Besitzer von Chihuahua
Der Chihuahua-Mix in einer schwarzen Tasche: Ein 59-Jähriger hatte ihn zur Polizei gebracht.


Die Betroffenen benötigten keine medizinische Versorgung und konnten ihre Weiterreise fortsetzen. Die drei Jugendlichen müssen sich nun wegen gefährlicher Körperverletzung verantworten.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Wie eine Rentnerin ihren Betrüger hinter Gitter brachte
Von Jennifer Lichnau
Deutsche BahnPolizei

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website