t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon

Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeSportBundesligaFC Bayern München

Bundesliga: Trotz Chancenwucher – FC Bayern schlägt Köln und springt auf Platz 1


Sieg trotz Chancenwucher: FC Bayern springt auf Platz eins

Von dpa, dd

Aktualisiert am 24.11.2023Lesedauer: 2 Min.
Weiter in Torlaune: Harry Kane feiert seinen Treffer beim 1. FC Köln.Vergrößern des BildesWeiter in Torlaune: Harry Kane feiert seinen Treffer beim 1. FC Köln. (Quelle: IMAGO/Gladys Chai von der Laage/imago images)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilenAuf WhatsApp teilen

Der deutsche Rekordmeister tut sich schwer bei den Rheinländern. Mal wieder entscheidet ein Superstar das Spiel. Doch ein Mannschaftsteil der Bayern enttäuscht trotzdem.

Der FC Bayern ist zumindest vorübergehend neuer Tabellenführer der Bundesliga. Zum Auftakt des 12. Spieltags siegte der deutsche Rekordmeister am Freitag mit 1:0 (1:0) beim 1. FC Köln und überholte mit nun 32 Punkten damit den bisherigen Spitzenreiter Bayer Leverkusen (31), der mit einem Erfolg am Samstag bei Werder Bremen aber nachziehen kann.

Harry Kane (20.) sorgte mit seinem 18. Saisontor für den ungefährdeten Erfolg der Bayern, die sich aber mit der Defensive der Kölner schwertaten und eine Vielzahl an Chancen vergaben.

Der "Effzeh" rutschte zum Auftakt des 12. Spieltags damit mindestens vorübergehend auf den letzten Platz ab. Die fünf verbleibenden Vorrunden-Spielen gegen überwiegend Mitkonkurrenten wie Darmstadt, Mainz, Freiburg, Union Berlin und Heidenheim werden nun elementar wichtig.

So lief das Spiel:

Tuchel hatte sein Team auf vier Positionen geändert, unter anderem Eric-Maxim Choupo-Moting in der Offensive den Vorzug vor Thomas Müller gegeben. Dies begründete er unter anderem mit dessen Stärke "beim Verteidigen von Standardsituation". Doch der Nationalspieler Kameruns hatte auch die erste Chance in der 5. Minute, als er knapp verzog. Es war das Startsignal zu einer extremen Drangphase der Bayern.

Erst rettete den Kölner Abwehrspieler Timo Hübers der Pfosten vor einem Eigentor (6.), dann vergab Leroy Sané frei vor FC-Torhüter Marvin Schwäbe eine hundertprozentige Chance, als er den Ball lupfen wollte (7.) statt ihn vorbeizuschieben. Und dann hatte plötzlich Köln das 1:0 auf dem Fuß, Jan Thielmann scheiterte an Manuel Neuer (10.).

Die Gastgeber schienen nun besser im Spiel - und rannten im Übermut in einen Konter: Einen Schuss von Choupo-Moting schlug Jeff Chabot noch von der Linie, doch Kane verwertete den Nachschuss. Eine Minute später wiederholte sich das Geschehen fast, doch Schwäbe verhinderte gegen Choupo-Moting das 0:2.

Coman hatte die Chance zur Vorentscheidung

Der abseits seiner schwachen Chancenverwertung wieder einmal sehr auffällige Sané verzog erneut knapp (27.). Obwohl Neuer auch noch einen tückischen Kopfball-Aufsetzer von Rasmus Carstensen parieren musste (31.), hätten die Bayern zur Pause deutlich höher führen müssen.

Nach dem Wechsel standen die Kölner aber kompakter, die Bayern fanden trotz immer größeren Ballbesitzes kaum noch Lücken und kamen lange nicht zu guten Gelegenheiten. In der 78. Minute hatte Kingsley Coman die dicke Chance zur Vorentscheidung, sein Kopfball knallte an die Latte.

Drei Minuten später setzte der Franzose die Kugel aus aussichtsreicher Position daneben. Die unnötige Zitterpartie konnte Coach Tuchel nicht gefallen, am Ende aber brachte sein Team den knappen Vorsprung über die Zeit.

Verwendete Quellen
  • Eigene Beobachtungen
  • Material der Nachrichtenagentur dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website