Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga > FC Bayern München >

Vom Rentner zum Bayern-Trainer? Jetzt spricht Jupp Heynckes

Rentner soll Bayern helfen  

Jetzt spricht Jupp Heynckes

05.10.2017, 13:52 Uhr | truf, t-online.de

Vom Rentner zum Bayern-Trainer? Jetzt spricht Jupp Heynckes. Jupp Heynckes zum Vierten: Er macht's noch einmal für die Bayern. (Quelle: dpa)

Jupp Heynckes zum Vierten: Er macht's noch einmal für die Bayern. (Quelle: dpa)

Jupp Heynckes hat Gespräche mit dem FC Bayern München über eine mögliche Rückkehr auf die Trainerbank gegenüber der "Rheinischen Post" bestätigt. Der 72-Jährige hat sich nach eigenen Angaben mit Präsident Uli Hoeneß, Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge und Sportdirektor Hasan Salihadmidzic getroffen.

Sie hätten ihn "gebeten, das Amt bis zum Sommer 2018 zu übernehmen". Es seien dabei, "viele Dinge besprochen worden". Heynckes fühlt sich nach eigener Aussage trotz seines Alters noch "topfit" für die Aufgabe.

Aber Heynckes betont auch: "Es ist noch nichts klar oder in trockenen Tüchern. Ich muss das Ganze zunächst mal analysieren. Schließlich sind viereinhalb Jahre vergangen, seit ich bei Bayern aufgehört habe, und der Fußball hat sich weiter verändert." Einen Zeitpunkt für eine Entscheidung nannte er nicht.

Heynckes soll die Nachfolge des in der vergangenen Woche freigestellten Cheftrainers Carlo Ancelotti übernehmen. Für den Weltmeister von 1974 wäre es die vierte Amtszeit in München. 2013 hatte er den Klub zum Titel-Triple aus deutscher Meisterschaft, DFB-Pokal und Champions League geführt. Anschließend hatte er sich ins Privatleben zurückgezogen.

Seit Ancelottis Rauswurf sind rund um die Säbener Straße wilde Spekulationen entbrannt, wer das Erbe des Italieners auf der Bayern-Bank antreten würde. Dabei stand der Name Heynckes eigentlich nicht zur Debatte.

Und: Eigentlich hatte Heynckes nach dem Champions-League-Finale 2013 seine Karriere beendet.

Archivfoto aus dem Jahr 2013: Jupp Heynckes (Mitte) und Uli Hoeneß (rechts) verbindet eine innige Freundschaft.  (Quelle: dpa/Andreas Gebert)Archivfoto aus dem Jahr 2013: Jupp Heynckes (Mitte) und Uli Hoeneß (rechts) verbindet eine innige Freundschaft. (Quelle: Andreas Gebert/dpa)

Als heißester Anwärter auf den Posten als Bayern-Coach galt bis zuletzt Thomas Tuchel, der mit Borussia Dortmund in der vergangenen Saison den DFB-Pokal gewann und dann entlassen wurde. 

Warum also Heynckes und nicht Tuchel? "Bild" berichtet, dass Rummenigge und Hoeneß in dieser prekären Situation letztlich keinen Bayern-Neuling wollten – sondern jemanden, der sich sofort im Verein zurechtfindet. Dazu kommt, dass eine erste Telefonkonferenz mit Tuchel nicht die gewünschte Einigung brachte, sondern stattdessen weitere Zweifel aufkamen, wie "Sport Bild" berichtete. Tuchel gilt als schwieriger Charakter, mit Heynckes ist Hoeneß dagegen in inniger Freundschaft verbunden.

Neben Tuchel wurde auch der Name Julian Nagelsmann heiß gehandelt. Der steht allerdings noch bei der TSG Hoffenheim unter Vertrag und wäre wohl während der Saison nicht verfügbar gewesen. Damit verdichten sich die Anzeichen, dass Nagelsmann ab Sommer auf der Bayern-Bank Platz nimmt. Er gilt als absoluter Wunschkandidat von Hoeneß.

Denn länger als bis zum Saisonende würde Heynckes sein altes, und voraussichtlich auch neues Amt, nicht ausüben.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Klingelbonprix.deOTTOCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2019