Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga > FC Bayern München >

FC Bayern München: HSV-Talent Jann-Fiete Arp kommt offenbar schon im Sommer


Abschied vom HSV  

Top-Talent wechselt offenbar schon im Sommer zu Bayern

11.04.2019, 11:58 Uhr | sid

FC Bayern München: HSV-Talent Jann-Fiete Arp kommt offenbar schon im Sommer. Aktuell nur Reservist: Jann-Fiete Arp muss beim HSV um seinen Platz im Kader kämpfen. (Quelle: imago images/Michael Schwarz)

Aktuell nur Reservist: Jann-Fiete Arp muss beim HSV um seinen Platz im Kader kämpfen. (Quelle: Michael Schwarz/imago images)

Dass HSV-Nachwuchsstürmer Jann-Fiete Arp in Zukunft an die Säbener Straße wechseln wird, ist ein offenes Geheimnis. Jetzt könnte alles ganz schnell gehen.

Stürmer Jann-Fiete Arp wird wohl schon im Sommer vom Fußball-Zweitligisten Hamburger SV zum Rekordmeister Bayern München wechseln. Nach Informationen der "Sport Bild" ist die Entscheidung gefallen, wird aber erst nach der Saison offiziell verkündet. Arp (19) kann selbst bestimmen, ob er im Sommer oder erst 2020 nach München wechselt. Die Ablöse soll bei drei Millionen Euro liegen.

Sportlich erlebt U19-Nationalspieler Arp eine schwierige Phase. Er hat in dieser Saison erst 382 Zweitliga-Minuten bestritten und dabei kein Tor erzielt. Bayerns Sportdirektor Hasan Salihamidzic sagte "Sport Bild": "Fiete Arp hatte sicher andere Ziele für die laufende Saison. Allerdings ist es nicht ungewöhnlich, dass junge Spieler, auch die talentiertesten, sich nicht konstant entwickeln. Fiete wird die richtigen Schlüsse daraus ziehen, er wird noch härter daran arbeiten, die nächsten Entwicklungsschritte zu meistern." Ob Bayern Arp zunächst ausleihen wird, ist offen.

Kritik von Investor Kühne

HSV-Investor Klaus-Michael Kühne (81) hatte den Transfer zuletzt massiv kritisiert. "Ich halte es für eine krasse Fehlentscheidung, ein Talent schon wieder an den 'Bayern-Feind' zu verkaufen, der nichts Besseres tun kann, als anderen Bundesliga-Vereinen die besten Spieler und Talente zu Höchstpreisen abzunehmen", sagte Kühne ebenfalls der "Sport Bild".


Laut Kühne führe die Transferstrategie der Bayern zu einer "vollkommenen Verzerrung des Wettbewerbs im deutschen Profifußball". Der HSV, sagte Kühne weiter, sei "wieder einmal zu kurz gesprungen".

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur sid

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Sparen Sie 35% auf Sofas, Betten, Gartenmöbel u.m.*
jetzt zur Power Shopping Week bei XXXLutz
Gerry Weberbonprix.deOTTOUlla PopkenHappy SizeLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe