• Home
  • Sport
  • Bundesliga
  • FC Bayern MĂŒnchen patzt beim Bundesligaauftakt gegen Hertha BSC


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild fĂŒr einen TextRegierung rĂ€t zu Notstrom-AggregatenSymbolbild fĂŒr einen TextFDP-Fraktionschef kritisiert BundeslĂ€nderSymbolbild fĂŒr einen TextNeuer Corona-Ausbruch in WuhanSymbolbild fĂŒr einen TextHanni HĂŒsch verlĂ€sst die ARDLive: 3. Freies F1-Training Symbolbild fĂŒr einen TextSenioren in Wohnung brutal ĂŒberfallenSymbolbild fĂŒr einen TextSchauspieler Joe Turkel ist totSymbolbild fĂŒr ein VideoDeutsche fliehen vor Feuer an Costa BravaSymbolbild fĂŒr einen TextAustralierin missbrauchte 14-JĂ€hrigenSymbolbild fĂŒr einen TextYouTube-Star stirbt mit 23 JahrenSymbolbild fĂŒr einen TextEinlass-Chaos bei Festival: "EnttĂ€uschend"Symbolbild fĂŒr einen Watson TeaserJan Böhmermann trauert um KollegenSymbolbild fĂŒr einen TextErdbeersaison auf dem Hof - jetzt spielen

Bayern patzt beim Bundesligaauftakt gegen Hertha

Von sid, t-online
Aktualisiert am 16.08.2019Lesedauer: 2 Min.
Intensives Duell: Herthas Maximilian MittelstÀdt (l.) im Zweikampf mit Bayerns Serge Gnabry.
Intensives Duell: Herthas Maximilian MittelstÀdt (l.) im Zweikampf mit Bayerns Serge Gnabry. (Quelle: /imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Meister Bayern MĂŒnchen ist mit einem DĂ€mpfer in die neue Saison gestartet. Gegen Hertha BSC prĂ€sentierte sich ein MĂŒnchner StĂŒrmer zwar ĂŒberragend, letztendlich fehlte es dem FCB aber an KreativitĂ€t.

Trotz eines starken Robert Lewandowski hat Bayern MĂŒnchen zum Saisonauftakt eine bittere EnttĂ€uschung erlebt: Anstatt gleich das erhoffte Zeichen zu setzen, leistete sich der deutsche Fußball-Rekordmeister gegen Hertha BSC einen unerwarteten Fehlstart. Die Bayern mussten sich mit einem mageren 2:2 (1:2) begnĂŒgen.


Transfermarkt: Neu-Nationalspieler Luca Waldschmidt besitzt Ausstiegsklausel

Freiburg-Profi Luca Waldschmidt stand schon in diesem Sommer bei einigen grĂ¶ĂŸeren Klubs hoch im Kurs: Laut "Sport Bild" sollen unter anderem Benfica Lissabon und Gladbach an einer Verpflichtung interessiert gewesen sein. Doch der Offensivspieler blieb beim SC. Das könnte sich im kommenden Sommer allerdings Ă€ndern: Denn wie die "Sport Bild" schreibt, greift dann eine Ausstiegsklausel, die im Vertrag des 23-JĂ€hrigen verankert ist. Die angeblich festgeschriebene Ablöse: 23 Millionen Euro.
Zweitligist Hannover 96 hat den ehemaligen deutschen Nationalspieler Dennis Aogo ablösefrei verpflichtet. Der 32-JĂ€hrige spielte zuletzt beim VfB Stuttgart, dort war sein Vertrag im Sommer ausgelaufen. Insgesamt absolvierte Aogo zwölf LĂ€nderspiele fĂŒr die DFB-Auswahl. Hannover liegt mit fĂŒnf Punkten aus fĂŒnf Spielen nur im Mittelfeld der Tabelle.
+7

Neue Bestmarke von Lewandowski

Lewandowski erzielte im Eröffnungsspiel der 57. Bundesligasaison in der 24. Minute die FĂŒhrung fĂŒr das ĂŒberlegene Team von Trainer Niko Kovac. Der 30 Jahre alte Pole traf damit zum fĂŒnften Mal in Serie am ersten Spieltag und stellte eine neue Bestmarke auf.

Herthas Rekordeinkauf Dodi Lukebakio glich in einer flotten Partie in der 36. Minute aus. Der Belgier hatte sich schon im letzten Jahr als dreifacher TorschĂŒtze im DĂŒsseldorfer Dress als Bayern-Schreck erwiesen. Marko Grujic gelang sogar das 2:1 fĂŒr die bis zur Pause mutigen GĂ€ste (39.). Erneut Lewandowski traf per Foulelfmeter nach Videobeweis (60.) zum Ausgleich.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Putin hinter Gittern
Wladimir Putin ist im Westen isoliert.


Bayern ohne Goretzka

Die MĂŒnchner verpassten ihren achten Auftaktsieg in Folge. Die Hertha konnte zwar erneut bei den Bayern nicht gewinnen – der letzte AuswĂ€rtssieg liegt 42 (!) Jahre zurĂŒck –, doch die Alte Dame tankte fĂŒr die kommenden Aufgaben Selbstvertrauen.

Die Bayern begannen ohne den gesperrten Perisic und den angeschlagenen Leon Goretzka erwartet flott. Thiago und Thomas MĂŒller hatten die ersten Chancen. Die Hertha war aber keinesfalls gewillt, den Bayern das Feld komplett zu ĂŒberlassen. Die Berliner attackierten frĂŒh und versuchten, nach vorne zu spielen. Vedad Ibisevic kam so in der Anfangsphase zweimal zum Schuss.

Doch danach ĂŒbernahmen die Bayern mehr und mehr die Initiative. Die FĂŒhrung durch Lewandowski nach Hereingabe von Serge Gnabry hatte sich angedeutet. Die MĂŒnchner versĂ€umten es jedoch nachzulegen und wurden durch einen abgefĂ€lschten Schuss von Lukebakio bitter bestraft. Es kam sogar noch schlimmer, weil die Bayern in der Abwehr beim 1:2 ganz schlecht sortiert waren und Grujic plötzlich alleine vor Neuer stand.

"Es ist auf jeden Fall viel Tempo im Spiel. Der Halbzeitstand ist ein bisschen ĂŒberraschend, aber es ist unterhaltsam", sagte Bundestrainer Joachim Löw zur Pause bei DAZN. Nach dem Wechsel drĂ€ngten die Bayern auf den Ausgleich. Den teils wĂŒtenden Angriffen fehlte zunĂ€chst jedoch die PrĂ€zision. Und wenn es brenzlig wurde, war Hertha-Keeper Rune Jarstein zur Stelle. Gegen Lewandowskis Strafstoß war er jedoch machtlos. Der Bayern-StĂŒrmer war von Grujic umgerissen worden. Schiedsrichter Harm Osmers aus Hannover entschied erst nach Videostudium auf Elfmeter. Danach vergaben die Bayern mehrmals den möglichen Sieg.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
  • Noah Platschko
Von Florian Vonholdt und Noah Platschko
FC Bayern MĂŒnchenHertha BSCLeon GoretzkaNiko KovacRobert LewandowskiSerge Gnabry
Fußball

Formel 1


t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlÀngerung FestnetzVertragsverlÀngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website