Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga > FC Bayern München >

FC Bayern: Kein Startelfdebüt von Coutinho gegen Schalke

Bayern gegen Schalke  

Kovac plant ohne Coutinho – drei Spieler könnten ausfallen

22.08.2019, 16:03 Uhr | dpa

 (Quelle: Reuters)
Erstes Training: Das sind die ersten Eindrücke von Philippe Coutinho

Der Königstransfer des FC Bayern betrat zusammen mit Trainer Nico Kovac und Michael Cuisance den Platz, der am Dienstag ebenfalls zum ersten Mal mittrainierte. (Quelle: Reuters)

Training bei Bayern: Was die ersten Eindrücke von Philippe Coutinho sind und mit wem er sich besonders gut versteht – im Video. (Quelle: Reuters)


Anfang dieser Woche finalisierte der FC Bayern die Verpflichtung des Brasilianers Philippe Coutinho. Der offensive Mittelfeldspieler wird aber noch nicht auflaufen. Drei andere Spieler fallen wohl aus.

Bayern Münchens Trainer Niko Kovac plant im Bundesligaspiel beim FC Schalke 04 nicht mit einem Startelf-Einsatz des neuen Topspielers Philipp Coutinho. "Er ist mit Sicherheit noch nicht auf dem Fitnessniveau, um von Anfang an oder 90 Minuten zu spielen", sagte Kovac am Donnerstag in München über den vom FC Barcelona ausgeliehenen brasilianischen Nationalspieler.

Kovac: "Er hat absoluten Nachholbedarf"

Der 27 Jahre alte Coutinho trainiert seit Dienstag in München mit seinem neuen Team. "Er hat absoluten Nachholbedarf", betonte Kovac. Man wolle kein Verletzungsrisiko eingehen und den Offensivspieler "nicht verheizen".

Der von Inter Mailand ausgeliehene Ivan Perisic sei im Vergleich zu Coutinho dagegen sehr viel weiter und eine echte Option in Gelsenkirchen. "Wir können jetzt einfach nachlegen", sagte Kovac nach der Verstärkung des Bayern-Kaders im offensiven Bereich.


Fehlen werden dem deutschen Meister am Samstagabend (18.30 Uhr, Sky und im Liveticker auf t-online.de) der am Oberschenkel verletzte Ex-Schalker Leon Goretzka und wohl auch die erkrankten Jérôme Boateng und Fiete Arp. Kovac hofft gegen Schalke auf den ersten Saisonsieg. "Wir müssen nur das Ergebnis anders gestalten", sagte er rückblickend auf das 2:2 zum Ligastart gegen Hertha BSC.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal