Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga > FC Bayern München >

DFB: Müller äußert sich zu Olympia-Teilnahme mit Deutschland

Bayern-Star äußert sicht  

Teilnahme an Olympia? Müller: "Sag niemals nie"

13.01.2020, 12:32 Uhr | t-online.de

DFB: Müller äußert sich zu Olympia-Teilnahme mit Deutschland. Könnte für Deutschland bei Olympia in Tokio auflaufen: Ex-DFB-Spieler Thomas Müller. (Quelle: imago images/Team 2)

Könnte für Deutschland bei Olympia in Tokio auflaufen: Ex-DFB-Spieler Thomas Müller. (Quelle: Team 2/imago images)

Seit gut einem Jahr spielt der Bayern-Stürmer in der deutschen Nationalmannschaft keine Rolle mehr. Doch bald könnte er wieder Teil einer deutschen Fußballauswahl werden – und dabei sogar Begleitung von seiner Frau bekommen. 

Seit seiner Ausmusterung im März 2019 wird Thomas Müller von Bundestrainer Joachim Löw in seinen Planungen nicht mehr berücksichtigt. Löw setzt für die anstehende Europameisterschaft in diesem Jahr auf eine jüngere Generation von Spielern. Doch der 100-malige deutsche Nationalspieler könnte bei einem anderen großen Turnier Teil einer deutschen Auswahl werden, nämlich bei den Olympischen Spielen in diesem Juli in Tokio.

Wie der "Kicker" berichtet, soll der 30-jährige Bayern-Star in den Planungen von U21-Trainer Stefan Kuntz, der die deutsche Mannschaft in Tokio betreuen wird, eine Rolle spielen. Noch habe es aber keine Gespräche mit dem FC Bayern gegeben. Beim olympischen Fußball-Turnier darf Kuntz nur Spieler nominieren, die nach dem 1. Januar 1997 geboren wurden. Hinzu darf er drei Spieler berufen, die älter sind.

„Das ist eine coole Spinnerei"

In einem Interview mit "Sport 1" sagte der Bayern-Stürmer dazu: „Ich weiß nicht, welche Umstände da reinspielen müssten, dass ich Olympia spiele, wenn sich im August schon die Klubmannschaften auf die Saison vorbereiten. Das wäre ungewohnt." Gänzlich möchte er eine Teilnahme an den Spielen aber nicht ausschließen: "Ich sage mal so: Sag niemals nie. Aber konkret spielt Olympia in meinen Planungen noch keine Rolle. Ich lasse alles auf mich zukommen.”

Sind seit 2010 verheiratet: Thomas Müller (li.) und seine Frau Lisa Müller. (Quelle: imago images/Pressefoto Baumann)Sind seit 2010 verheiratet: Thomas Müller (li.) und seine Frau Lisa Müller. (Quelle: Pressefoto Baumann/imago images)

An den Spielen in Japan könnte der Bayer gemeinsam mit seiner Frau, der Dressurreiterin Lisa Müller, teilnehmen. Ein reizvoller Gedanke, so Müller zu "Sport 1": „Das ist eine coole Spinnerei, aber sowohl für mich als auch für meine Frau hat das in 2020 nicht die oberste Priorität."

Vorher möchten sich sowohl der Stürmer als auch seine Frau auf die Herausforderungen der kommenden Monate konzentrieren. Für den Bayern-Star zählt dazu erstmal die Bundesliga-Rückrunde, für seine Frau sind es Dressurwettkämpfe. "Ich habe in den nächsten fünf Monaten erstmal sehr große Ziele mit dem FC Bayern", so Müller und fügt hinzu: "Meine Frau hat erstmal andere Turniere im Visier, wodurch Olympia noch in ganz weiter Ferne liegt. Aber wenn man ganz viel träumen mag, wäre das natürlich schon eine coole Sache.”

Auch Leverkusen-Star ein Kandidat für Kuntz

Neben Müller soll Kuntz laut "Kicker" auch Wolfsburgs Kapitän Maximilian Arnold, Herthas Davie Selke und Bremens Maximilian Eggestein ins Visier genommen haben. Mit allen drei Spielern hat Kuntz bereits erfolgreich bei Turnieren zusammengearbeitet. Auch Bayer Leverkusens Stürmer Kevin Volland könnte die Rolle des Routiniers in Tokio übernehmen. Kürzlich sagte er im Gespräch mit t-online.de: "Wenn es klappt, wäre das sehr schön. Für sein Land zu spielen und Olympia mitzunehmen, darauf hätte ich richtig Bock."

Sollten Vollands Teamkollege Nadiem Amiri sowie Freiburgs Luca Waldschmidt und Robin Koch nicht von Bundestrainer Löw zur Europameisterschaft nominiert werden, wären auch sie Kandidaten für den 20-köpfigen Kader von Trainer Kuntz, der am 23. Juli sein erstes Spiel bestreiten wird.

Verwendete Quellen:

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal