Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga > FC Bayern München >

Vor DFB-Pokalfinale: Bayern-Boss Rummenigge schließt Havertz-Transfer aus

Für diesen Sommer  

"Finanziell nicht möglich": FC Bayern schließt Havertz-Transfer aus

04.07.2020, 12:29 Uhr | sid

Vor DFB-Pokalfinale: Bayern-Boss Rummenigge schließt Havertz-Transfer aus. Kai Havertz: Der DFB-Star wechselt diesen Sommer definitiv nicht nach München. (Quelle: imago images/ActionPictures)

Kai Havertz: Der DFB-Star wechselt diesen Sommer definitiv nicht nach München. (Quelle: ActionPictures/imago images)

Mit der Verpflichtung von Leroy Sané hat der FC Bayern einen absoluten Top-Transfer getätigt. Die Verpflichtung von Leverkusens Kai Havertz stattdessen wird für den FC Bayern in diesem Jahr allerdings nicht möglich sein. 

Rekordmeister Bayern München schließt eine Verpflichtung von Bayer Leverkusens Supertalent Kai Havertz zumindest für diesen Sommer aus. "Ich sage es ganz klar: Das wird uns finanziell in diesem Jahr nicht möglich sein", sagte der Vorstandsvorsitzende Karl-Heinz Rummenigge im Sport1-Interview vor dem DFB-Pokalfinale gegen die Werkself am Samstag (20 Uhr, im Liveticker auf t-online.de).

Rummenigge wünscht sich, dass Havertz noch ein Jahr bei Bayer bleibt

Zuvor hatte bereits Bayern-Ehrenpräsident Uli Hoeneß einen sofortigen Kauf des europaweit begehrten Nationalspielers für wenig realistisch erklärt. Rummenigge erläuterte: "Ganz Fußball-Europa und auch der FC Bayern stehen aktuell vor großen finanziellen Herausforderungen, so lange nicht wieder vor Zuschauern gespielt werden kann. Sie kennen ja die Größenordnung, die Rudi Völler bei Bayer Leverkusen im Hinterkopf hat." Zudem haben die Bayern bereits Leroy Sané von Manchester City geholt.

Rummenigge wünscht sich im Sinne stärkerer nationaler Konkurrenz, dass Havertz (21) noch ein Jahr in Leverkusen bleibt. Allerdings soll unter anderem der Champions-League-Sieger und englische Meister FC Liverpool mit Teammanager Jürgen Klopp starkes Interesse zeigen.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur sid

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal