Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga >

Ehemalige Stürmerlegende - Fischer begeistert von Haaland: "Linker Fuß ist unglaublich"

Ehemalige Stürmerlegende  

Fischer begeistert von Haaland: "Linker Fuß ist unglaublich"

07.11.2020, 07:14 Uhr | dpa

Ehemalige Stürmerlegende - Fischer begeistert von Haaland: "Linker Fuß ist unglaublich". Die Fähigkeiten von Erling Haaland begeistern auch Schalkes ehemalige Stürmerlegende Klaus Fischer.

Die Fähigkeiten von Erling Haaland begeistern auch Schalkes ehemalige Stürmerlegende Klaus Fischer. Foto: Francisco Seco/AP/dpa. (Quelle: dpa)

Berlin (dpa) - Deutschlands Fußball-Legende Klaus Fischer ist total begeistert von Borussia Dortmunds Jungstar Erling Haaland und traut dem Norweger eine ähnlich erfolgreiche Karriere wie Robert Lewandowski zu.

"Obwohl er so jung ist, hat er schon gezeigt, was er drauf hat. Sein linker Fuß ist unglaublich", sagte der ehemalige Bundesliga-Torjäger den Zeitungen der Funke Mediengruppe über den BVB-Stürmer.

"Seine Wucht und sein Tempo, das ist schon beeindruckend", meinte der frühere Torjäger und Vize-Weltmeister von 1982 über den 20 Jahre alten Norweger. "In seinem Alter wüsste ich keinen, der mit solcher Wucht spielt." Haaland und Lewandowski zählen zu den Schlüsselspielern im Bundesliga-Topspiel zwischen dem BVB und dem FC Bayern München am heutigen Samstag (18.30 Uhr/Sky).

Um das Niveau des polnischen Bayern-Stars zu erreichen, müsse sich Haaland aber noch verbessern, meinte Fischer. "Er hat kein Kopfballspiel wie Lewandowski, sein rechter Fuß ist nicht so gut wie Lewandowskis linker", sagte der 70-Jährige. "Und wenn die Räume eng sind, tut er sich schwer. Daran muss er arbeiten."

Zugleich machte sich Schalkes ehemalige Stürmerlegende für eine Rückkehr von BVB-Verteidiger Hummels in die Nationalmannschaft stark. "Mats Hummels hat sich stabilisiert, er spielt wieder hervorragend, steht gut und macht sogar Tore", lobte Fischer. "Aber er darf nicht mehr für Deutschland spielen, weil Jogi einen Neuaufbau will. Da muss man wirklich lachen."

Bundestrainer Joachim Löw hatte Hummels, Thomas Müller und Jerome Boateng 2019 mit der Begründung eines Generationenwechsels nicht mehr für die DFB-Auswahl berufen. "Das gibt es im Verein vielleicht, aber in der Nationalmannschaft gibt es doch keinen Neuaufbau", sagte Fischer. "Der Spieler, der aktuell in guter Form ist, muss spielen."

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal