Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga >

Vor Revierderby gegen Schalke: Diese drei Stars sind die BVB-Gewinner

Trendwende vor dem Derby?  

Diese drei Spieler sind die BVB-Gewinner

20.02.2021, 18:21 Uhr
Vor Revierderby gegen Schalke: Diese drei Stars sind die BVB-Gewinner. Erling Haaland (r.): Der Norweger zeigte gegen den FC Sevilla die Leistung, die der BVB von ihm braucht. (Quelle: dpa/Daniel Gonzalez Acuna)

Erling Haaland (r.): Der Norweger zeigte gegen den FC Sevilla die Leistung, die der BVB von ihm braucht. (Quelle: Daniel Gonzalez Acuna/dpa)

Von einer Krise beim BVB war in Sevilla nichts zu spüren. Besonders in der ersten Hälfte spielte die Borussia auf eine Art auf, die man zuletzt vermisst hatte. Dabei hinterließen drei Spieler einen bleibenden Eindruck.

Zwei Tage lagen zwischen der Nachricht, dass Edin Terzić ab Sommer nicht mehr Cheftrainer von Borussia Dortmund ist und dem wichtigen Champions-League-Spiel in Sevilla. Fans und Experten hatten mit einer Fortsetzung der aktuellen Mini-Krise des BVB gerechnet, also einer Niederlage in Andalusien. 

Doch der BVB zeigte eine Trotzreaktion. Die Intensität, mit der die Schwarz-Gelben den Gegner unter Druck setzten, die Zweikämpfe bestritten und nach Ballgewinn umschalteten, war ein großer Schritt nach vorne. Es wirkte, als wolle sich die Mannschaft für Terzić, der bei den Spielern beliebt ist, noch einmal zusammenreißen. Keine hängenden Köpfe, gegenseitigen Anschuldigungen oder Nachlässigkeiten im Abwehrverhalten.

Besonders im ersten Durchgang präsentierte sich Dortmund auf eine veränderte Art und Weise. Terzićs Matchplan ging auf. Nicht nur seine Taktik und die Einstellung der Spieler passten, sondern auch seine Umstellungen zeigten Wirkung. Drei Namen taten sich hervor:

1. Mahmoud Dahoud

Das letzte Mal in der Startelf stand Mahmoud Dahoud Anfang Dezember. Seitdem kam er nur von der Bank oder musste die kompletten 90 Minuten zuschauen. In Sevilla warf ihn Trainer Edin Terzić überraschend ins kalte Wasser. Der Plan ging auf. Dahoud spielte selbstbewusst und mutig, das 1:1 erzielte er im Alleingang.

Das Tor von Mo Dahoud brachte den BVB auf die Siegerstraße. (Quelle: imago images/ZUMA Wire)Das Tor von Mo Dahoud brachte den BVB auf die Siegerstraße. (Quelle: ZUMA Wire/imago images)

Auch danach machte er ein gutes Spiel, brachte fast 80 Prozent seiner Pässe an den Mann, darunter zwei wichtige. Dahoud kämpfte wirklich um seinen Platz im Team. Genau diese Ausstrahlung brauchte das Zentrum des BVB in der Partie. Auch gegen Schalke könnte er für kreative Impulse sorgen. 

2. Mateu Morey

Es war keine Topleistung des jungen Spaniers rechts in der Abwehr. Aber er blieb weitestgehend fehlerfrei. Gegen Sevilla, das viel über die linke Seite agiert, fing er immer wieder Bälle ab, unterband gegnerische Dribblings und setzte selbst Impulse nach vorne. Auch von t-online gab es dafür die Note drei.

Mateu Morey spielte in Sevilla über die volle Distanz. (Quelle: imago images/Revierfoto)Mateu Morey spielte in Sevilla über die volle Distanz. (Quelle: Revierfoto/imago images)

In Abwesenheit von Thomas Meunier, der wegen einer Entzündung im Knie fehlte, setzte Trainer Edin Terzic in den vergangenen beiden Spielen auf Emre Can. Sowohl beim 1:1 in Freiburg als auch beim 2:2 gegen die TSG Hoffenheim spielte der deutsche Nationalspieler auf der Außenbahn – und hatte mächtig Probleme. Deshalb bekam Morey gegen Sevilla die Chance und nutzte sie. Da Thomas Meunier nach seiner Verletzung womöglich noch nicht bei 100 Prozent ist, könnte Morey gegen Schalke erneut die Chance als Rechtsverteidiger bekommen. Verdient hätte er es. 

3. Erling Haaland

Es ist wenig überraschend, dass Erling Haaland in dieser Aufzählung auftaucht. Schließlich ist der Norweger inzwischen das Gesicht des BVB. Doch auch für ihn waren die vorherigen Wochen nicht leicht. "Nur" ein Tor erzielte er in den vergangenen drei Bundesliga-Spielen. Für Haaland-Verhältnisse eine geringe Ausbeute.

Ihm fehlten zum Teil aber auch die Zuspiele. Gegen Sevilla aber kreierten seine Teamkollegen die Situationen, die Haaland liebt und die sein Spiel ausmachen: Mit Tempo aufs Tor zulaufen, den Körper zwischen Ball und Gegner stellen und mit voller Kraft abziehen können. Zweimal war er erfolgreich und war wieder einmal der Matchwinner für die Borussia, die seine Tore so dringend braucht.

Gerade vor dem Revierderby (ab 18:30 Uhr im Liveticker bei t-online) ist Haaland goldwert. Wenn er ins Rollen kommt, wird der BVB das wichtigste Bundesliga-Spiel der Saison gewinnen. Dass er sich bei der "Generalprobe" in Sevilla in Gala-Form zeigte, wird den Dortmund-Fans Hoffnung machen.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal