Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga > FC Bayern München >

FC Bayern: Nächste Testpleite – Neapel zerlegt die Bayern

Kein Sieg in der Vorbereitung  

Nächste Testpleite – Neapel zerlegt die Bayern

31.07.2021, 18:16 Uhr | t-online, sid

FC Bayern: Nächste Testpleite – Neapel zerlegt die Bayern. Da hebt er ab: Victor Osimhen (M.) glänzte gegen die Bayern. (Quelle: imago images/MIS)

Da hebt er ab: Victor Osimhen (M.) glänzte gegen die Bayern. (Quelle: MIS/imago images)

Nächste Testpleite für den FC Bayern. Gegen Neapel geht der deutsche Rekordmeister unter. Das heißt: Die Bayern haben in der ganzen Vorbereitung auf die neue Saison kein Spiel gewonnen.

Bayern Münchens neuer Trainer Julian Nagelsmann hat auch in der Generalprobe für die neue Saison eine Niederlage kassiert. Gegen den italienischen Spitzenklub SSC Neapel verlor der deutsche Fußball-Rekordmeister 0:3 (0:0) - und das trotz der Rückkehr einiger Stars wie Robert Lewandowski, Serge Gnabry oder Leon Goretzka. Zu allem Überfluss musste Kingsley Coman schon früh verletzt ausgewechselt werden.

Victor Osimhen (70./71.) und Zinedine Machach (85.) besiegelten die dritte Niederlage der Bayern im vierten Vorbereitungsspiel. Zuvor hatte es auch Pleiten gegen den 1. FC Köln (2:3) und Borussia Mönchengladbach (0:2) gegeben, gegen Ajax Amsterdam kam der Rekordmeister zu einem 2:2.

Am Samstag verloren die Münchner vor den ersten beiden Gegentoren im Mittelfeld leichtfertig den Ball, Osimhen verwertete die Möglichkeiten jeweils. Zu diesem Zeitpunkt hatte Nagelsmann bereits kräftig durchgewechselt und seine Superstars längst vom Feld genommen. Dennoch waren nach dem zweiten Gegentreffer Pfiffe zu hören.

Ob der französische Nationalspieler Coman in der ersten DFB-Pokalrunde am kommenden Freitag beim Bremer SV auflaufen kann, erscheint zumindest fraglich. Der 25-Jährige musste nach nur neun Minuten angeschlagen vom Feld, offenbar mit Schmerzen im Rippenbereich.

Gegentreffer logische Konsequenz

Im ersten Durchgang vergaben die Bayern einige gute Chancen. Lewandowski (17.) schoss über das Tor, Jamal Musiala (28.) scheiterte an Torhüter Nikita Contini, und Gnabry (43.) traf den Außenpfosten.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit nahm Nagelsmann zahlreiche Wechsel vor, was sich prompt bemerkbar machte. Die Bayern waren längst nicht mehr so überlegen und kamen kaum noch zu Möglichkeiten. Die Gegentreffer waren die logische Konsequenz.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur SID

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: