Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > Champions League >

PSG-Star keilt gegen Sportdirektor

Nach Pleite in Liverpool  

PSG-Star teilt gegen Sportdirektor aus

19.09.2018, 17:53 Uhr | dd, t-online.de

PSG-Star keilt gegen Sportdirektor. Ungehalten: PSG-Star Thiago Silva. (Quelle: imago)

Ungehalten: PSG-Star Thiago Silva. (Quelle: imago)

Nach der Auftaktniederlage beim FC Liverpool in der Champions League herrscht Frust bei den Franzosen. Abwehrchef Thiago Silva wird deutlich – und der Druck auf einen Verantwortlichen wächst.

Bei Paris Saint-Germain droht schon kurz nach Saisonstart Zoff. Im Mittelpunkt: Sportdirektor Antero Henrique. Nach der 2:3-Auftaktniederlage der Franzosen in der Champions League beim FC Liverpool war Mannschaftskapitän Thiago Silva sauer – und kritisierte Henrique scharf: "Unsere drei Mittelfeldspieler waren deplatziert? Das müssen wir Antero fragen", sagte der Brasilianer laut "L'Équipe".


Der Grund: Mittelfeldstar Marco Verratti war nach seinem Platzverweis im Halbfinal-Rückspiel der letzten Saison gegen Real Madrid (1:2) noch gesperrt. Tuchel bot stattdessen die ungewohnte Formation mit Innenverteidiger Marquinhos als Verratti-Ersatz und Angel Di Maria und Adrien Rabiot auf den Außenpositionen. Die Folge: Paris war im Mittelfeld den kampfstarken "Reds" immer wieder deutlich unterlegen.

Henrique-Ablösung wahrscheinlich

Silva spielte mit seiner Kritik auf die umstrittene Transferpolitik Henriques an: Zwar gilt auch Kylian Mbappé als Zugang – der Torjäger wurde für 135 Millionen Euro fest verpflichtet, nachdem er bereits ausgeliehen war. Doch gehandelt wurden auch Jerome Boateng, N'Golo Kanté (Chelsea) oder Alex Sandro von Juventus Turin. Am Ende aber hießen die namhaftesten Transfers: Schalkes Thilo Kehrer (37 Mio.), Bayern-Ersatzspieler Juan Bernat (14 Mio.) und der frühere Mainzer Eric-Maxim Choupo-Moting (ablösefrei).

Bei der Vorstellung von Trainer Thomas Tuchel (M.): Henrique (r.) und PSG-Präsident Nasser Al Khelaifi. (Quelle: imago)Bei der Vorstellung von Trainer Thomas Tuchel (M.): Henrique (r.) und PSG-Präsident Nasser Al Khelaifi. (Quelle: imago)

Zu wenig für die hohen Ansprüche der Pariser. Auch Tuchel soll sich bereits über Henrique geärgert haben, der 50-jährige Spanier ist klubintern offenbar schwer angeschlagen. Eine Ablösung Henriques spätestens zum Saisonende scheint wahrscheinlich.

Verwendete Quellen:

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018