Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > Champions League >

Champions League: BVB wie im Rausch – Dortmund schießt Atlético Madrid ab

Champions League  

BVB wie im Rausch: Dortmund schießt Atlético Madrid ab

24.10.2018, 23:49 Uhr | dd, t-online.de, sid

Champions League: BVB wie im Rausch – Dortmund schießt Atlético Madrid ab. Torschütze: Die BVB-Stars jubeln mit Axel Witsel (r.). (Quelle: imago images)

Torschütze: Die BVB-Stars jubeln mit Axel Witsel (r.). (Quelle: imago images)

Der Bundesliga-Spitzenreiter lässt dem vermeintlichen Champions-League-Geheimfavoriten zuhause keine Chance und gewinnt auch in der Höhe verdient gegen enttäuschende Spanier.

Eindrucksvolle Vorstellung von Borussia Dortmund: Die Schwarz-Gelben gewannen das Champions-League-Gruppenspiel gegen Atlético Madrid mit 4:0 (1:0) und machten damit einen großen Schritt Richtung Achtelfinale.


Axel Witsel (38.), Raphael Guerreiro (73./89.) und Jadon Sancho (84.) sorgten für den auch in der Höhe verdienten Sieg des BVB gegen enttäuschende "Colchoneros". Der vermeintliche Geheimfavorit auf den Sieg in der Königsklasse enttäuschte an allen Ecken und Enden und hätte durchaus noch höher verlieren können. Die Mannschaft von Trainer Diego Simeone blieb den Beweis schuldig, dass sie die kriselnden Stadtrivalen von Real Madrid in dieser Saison wirklich überholen können. Dortmund dagegen bleibt in der Champions-League-Saison weiter ungeschlagen.

"Wir haben eine große Mannschaft geschlagen. Das ist schon etwas. Alle haben sehr gut gespielt", sagte Favre bei Sky. Dortmunds Lizenzspieler-Chef Sebastian Kehl war geradezu verzückt: "Wenn man das Spiel zum Gradmesser macht, kann uns in dieser Champions-League-Saison noch einiges gelingen."

Mario Götze stimmte uneingeschränkt zu. "Besser hätten wir uns das nicht vorstellen können", sagte der Ex-Weltmeister. Beeindruckend: Im 391. Spiel unter Simeone verlor Madrid erstmals mit vier Toren Unterschied. In der Liga hat Atlético an den ersten neun Spieltagen erst fünf Gegentore kassiert.

Favre brachte Götze für den verletzten Alcacer

Vor 66.099 Zuschauern im ausverkauften Signal-Iduna-Park boten die Gastgeber eine hervorragende taktische Leistung, standen kompakt und lauerten in der Offensive geduldig auf ihre Chance.

Favre musste zwar auf Torjäger Paco Alcacer aufgrund muskulärer Probleme im Oberschenkel verzichten, Mario Götze vertrat den Spanier gegen abwehrstarke Gäste aber gut. Der WM-Held von 2014 war viel in Bewegung, ließ die Bälle geschickt prallen und schuf immer wieder Räume für seine Mitspieler.

Erstmals gefährlich wurde der BVB durch Witsel. Den Flachschuss des Belgiers parierte Atlético-Schlussmann Jan Oblak aber ohne größere Probleme (21.). Zehn Minuten später wäre Oblak aber chancenlos gewesen, doch Christian Pulisic zielte aus guter Position zu hoch.

Ungewohnte Fehler der Madrilenen

Der BVB kam nun immer besser ins Spiel, daran änderte auch das verletzungsbedingte Aus von Thomas Delaney nichts. Der Däne wurde durch Mahmoud Dahoud ersetzt (35.). Drei Minuten später sorgte der umsichtige Witsel für die verdiente Führung. Der Schuss des belgischen WM-Dritten wurde von Saul unhaltbar abgefälscht.

Atlético agierte in dieser Phase ungewohnt fehlerhaft und leistete sich einige leichte Ballverluste. Das gefürchtete Sturm-Duo Antoine Griezmann und Diego Costa war bei den Innenverteidigern Abdou Diallo und Dan-Axel Zagadou in der ersten Halbzeit abgemeldet. Der erst 19-jährige Zagadou hätte per Kopf vor dem Seitenwechsel fast noch erhöht (42.).


Die Gäste zogen zu Beginn der zweiten Halbzeit das Tempo an. Saul gab einen ersten Warnschuss ab (50.), zwei Minuten später setzte er einen sehenswerten Schlenzer an die Latte. Die Gastgeber standen nun immer tiefer, Atletico erhöhte den Druck. Beim nächsten Versuch von Saul war aber Torhüter Roman Bürki zur Stelle (56.).

Dortmunder Entlastungsangriffe fanden in den ersten 20 Minuten des zweiten Durchgangs kaum noch statt. Der achtmalige deutsche Meister hielt aber mit großem Einsatz dagegen und belohnte sich. Nach Rückpass von Achraf Hakimi traf Joker Guerreiro. Bürki lenkte fünf Minuten später einen Schuss von Angel Correa an den Pfosten. In der Schlussphase jedoch sorgten Sancho nach einem Konter und erneut Guerreiro für die Entscheidung.

Verwendete Quellen:
  • sid

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Haushaltsgeräte von Samsung kaufen & Prämie sichern
jetzt auf otto.de
Anzeige
Dein Wunschmix: Daten, MIN/SMS wie du es brauchst
Prepaid wie ich will von congstar
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal