Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > Champions League >

Champions League: Presse zum RB-Erfolg – "Leipzig schickt Atletico packen"

RB erreicht CL-Halbfinale  

Pressestimmen zum Leipziger Erfolg: "Leipzig schickt Atletico packen"

14.08.2020, 10:00 Uhr | t-online, dsl, dpa, sid

Champions League: Nagelsmann will mit Leipzig ins Finale

Nach dem 2:1-Sieg über Atletico Madrid zieht RB Leipzig erstmals ins Halbfinale der Champions League ein. Trainer Nagelsmann gibt das Ziel vor. (Quelle: Reuters)

Große Freude bei Julian Nagelsmann: Nach dem Sieg gegen Atlético Madrid gibt der Leipzig-Trainer hier die Marschroute für das Halbfinale vor. (Quelle: Reuters)


RB Leipzig hat erstmals das Halbfinale der Königsklasse erreicht. Der Sieg gegen Atletico Madrid war hart erarbeitet und zwingt Experten eine Menge Respekt ab. t-online.de hat für Sie die Pressestimmen.

Trotz des historischen Erfolgs trat Julian Nagelsmann auf die Bremse – zumindest ein wenig. "Eine Titelansage gibt es nicht", sagte der Coach von RB Leipzig, bevor er doch noch hinzufügte: "Aber es ist ja selbstredend und selbsterklärend, dass wir jetzt ins Finale kommen wollen."

Zuvor hatte seine Mannschaft den großen Favoriten Atletico Madrid, das im Achtelfinale Vorjahressieger Liverpool aus dem Wettbewerb kegelte, im Viertelfinale der Champions League besiegt. Erstmals in seiner noch jungen Klubgeschichte findet sich RB Leipzig nun unter den vier besten Teams Europas wieder. Im Halbfinale geht es dann gegen das Starensemble von Paris Saint-Germain mit dem 400-Millionen-Euro-Sturmduo Neymar/Kylian Mbappe. "Ich hoffe, dass ich auch eine ordentliche Idee finde und die Jungs wieder so auftreten. Dann werden wir ein gutes Spiel machen", sagt Nagelsmann mit Blick auf das Duell mit dem deutschen Trainerkollegen Thomas Tuchel.

Gegen Atletico gelang es ihm bereits ganz gut, eine "ordentliche Idee" zu finden, die europäische Fußballpresse zeigte sich begeistert von der Leipziger Flexibiliät. t-online.de hat für Sie die internationalen Pressestimmen zur Partie RB Leipzig gegen Atletico Madrid zusammengetragen.

Marca (Spanien)

RB Leipzig schickt Atletico Madrid packen. Adams' Schuss sichert den Leipzigern den Platz im Halbfinale. Dachte wirklich irgendjemand, dass dieses Atletico Madrid die Champions League hätte gewinnen können?

Mundo Deportivo (Spanien)

Leipzigs später Schlag eliminiert Atletico. Diego Simeones Plan hat nicht funktioniert. Ein grausames Ende für Atleticos Traum von Europa.

El Pais (Spanien)

Lissabon ist nichts für Atletico. Dort verlor der Klub das Finale 2014. Nun fiel es erneut dort, diesmal im Viertelfinale. Das gewagte und revolutionäre Leipzig eliminiert Simeones Team, das nur dank Joao Felix ausgleichen konnte. 

L'Equipe (Frankreich)

Leipzig gewinnt sein Duell gegen Paris. Thomas Tuchel und seine Spieler wissen nun, was sie erwartet. Nach Atalanta Bergamo müssen sie im Halbfinale mit RB Leipzig einen weiteren Neuling mit attraktivem Offensivdrang aus dem Weg räumen.

France Football (Frankreich)

RB Leipzig besiegt Atletico Madrid in letzter Minute und trifft im Halbfinale auf PSG! Die Lehre dieses Spiel: Leipzig schreibt weiter Geschichte.

Le Parisien (Frankreich)

Paris muss Leipzig schlagen, um ins Finale zu kommen. Es ist vor allem ein Duell zweier deutscher Trainer, die sich in- und auswendig kennen. Am Dienstag treffen Lehrer (Tuchel, Anm.) und Schüler (Nagelsmann, Anm.) mit ziemlich ähnlichen Vorstellungen und Prinzipien aufeinander.

The Guardian (England)

"Es ist ein bisschen unwirklich": US-Mittelfeldspieler Adams schießt RB Leipzig ins Halbfinale. 

La Gazzetta dello Sport (Italien)

Leipziger Märchen: Sie eliminieren Atletico und fliegen ins Halbfinale. Nun steht mit PSG die nächste Herausforderung bevor.

Kronen Zeitung (Österreich)

Historisch! Leipzigs Bullen erstmals im Halbfinale. Die Mannschaft um die Österreicher Marcel Sabitzer, der bei beiden Treffern seine Beine im Spiel hatte, und Konrad Laimer trifft damit am 18. August an der Algarve auf Paris Saint-Germain. Der Traum geht weiter!

Verwendete Quellen:
  • Mit Material der Nachrichtenagenturen dpa und sid
  • Eigene Recherche

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal