• Home
  • Sport
  • Fußball
  • WM
  • WM-Quali: Diese Stars sind in Russland nur Zuschauer


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextGoogle für Tausende Nutzer nicht erreichbarSymbolbild für einen TextSchauspielerin nach Unfall im KomaSymbolbild für einen TextHier gibt es die höchsten ZinsenSymbolbild für einen TextFußballstar geht auf Fan losSymbolbild für einen TextARD-Serienstar macht Beziehung publikSymbolbild für einen TextLindner empört mit "Gratismentalität"Symbolbild für einen TextFür Wechsel: DFB-Star kommt im PrivatjetSymbolbild für einen TextStarregisseur an Parkinson erkranktSymbolbild für ein Video93-jährige Oma surft FlugzeugSymbolbild für einen TextMord an US-Jogger: Lebenslange HaftSymbolbild für einen TextPolizei erschießt bewaffneten 16-JährigenSymbolbild für einen Watson TeaserSchlagerstar stellt Gerücht richtig

Diese Stars verpassen die WM

t-online, Daniel Strauß

11.10.2017Lesedauer: 3 Min.
Auf Arjen Robben (l.), Gareth Bale (m.) und Pierre-Emerick Aubameyang müssen Fußball-Fans bei der WM leider verzichten.
Auf Arjen Robben (l.), Gareth Bale (m.) und Pierre-Emerick Aubameyang müssen Fußball-Fans bei der WM leider verzichten. (Quelle: imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Die Qualifikation für die Fußball-Weltmeisterschaft in Russland ist größtenteils durch. Für Lionel Messi und Cristiano Ronaldo gab es am Ende ein Happy End. Doch nicht alle Stars sind bei der Endrunde im kommenden Sommer dabei.

t-online.de zeigt Ihnen, auf welche Top-Spieler Sie bei der WM (leider) verzichten müssen:

  • Alexis Sanchez: Bis zur 55. Minute lag der Topstürmer des FC Arsenal mit Chile auf WM-Kurs. Dann traf Paulinho zum 1:0 für Brasilien, und das Unheil für den zweimaligen Copa-América-Sieger nahm seinen Lauf.
    http://www.t-online.de/tv/sport/fussball/id_82447350/ohne-vidal-chile-scheitert-an-brasilien.html
  • Andriy Yarmolenko: Beim BVB sorgt der Neuzugang bisher für reichlich Furore, mit seinem Land blieb der dribbelstarke Rechtsaußen glücklos: Ein 0:2 daheim in Kiew gegen Kroatien bedeutete das Aus für die Ukraine.
  • Arjen Robben: Es hätte schon viel passieren müssen, damit die Elftal doch noch in letzter Sekunde auf den WM-Zug aufspringt. Der Bayern-Profi spielte gegen Schweden groß auf, traf gleich doppelt – am Ende fehlten trotzdem fünf Treffer zum großen Coup.
    http://www.t-online.de/tv/sport/fussball/id_82447270/robben-und-die-niederlande-verpassen-das-wunder.html
  • Arturo Vidal: Der selbsternannte „Krieger“ teilt das Schicksal von Teamkollege Alexis Sanchez. Vor dem abschließenden Auftritt in der Südamerika-Quali noch auf Platz drei gelegen, rutschten die Chilenen durch das 0:3 in Brasilien noch auf Rang sechs ab, da Argentinien 3:1 in Ecuador siegte und sich Peru und Kolumbien 1:1 trennten.
  • Christian Pulisic: Auch der Jungstar von Borussia Dortmund ist bei der Endrunde in Russland zum Zuschauen verurteilt. Für sein Team, die USA, kam im letzten Quali-Spiel alles zusammen: Die Nordamerikaner verloren trotz Pulisic‘ Treffer mit 1:2 in Trinidad & Tobago, zugleich drehten sowohl Panama (2:1 gegen Costa Rica) als auch Honduras (3:2 gegen Mexiko) einen Pausenrückstand in einen Sieg um.
  • David Alaba: Für Marko Arnautovic und den Bayern-Star war in der WM-Qualifikationsgruppe D der Wurm drin. Schon vor der abschließenden Begegnung in Moldawien stand das Ausscheiden für die Österreicher fest.
  • Gareth Bale: Im entscheidenden Moment konnte der Superstar von Real Madrid nicht mitwirken: Verletzungsbedingt verfolgte der 28-Jährige die 0:1-Niederlage seiner Waliser gegen Irland von der Tribüne aus. Auch in Russland bleibt ihm nur die Zuschauerrolle.
  • Henrikh Mkhitaryan: Noch nie nahm Armenien an einer Welt- oder Europameisterschaft teil. Das bleibt auch vorerst so: In Gruppe E kam die Mannschaft um den Mittelfeldspieler von Manchester United nicht über den fünften Rang hinaus.
  • Jan Oblak: Bei Atlético Madrid kann sich der slowenische Keeper regelmäßig auf höchstem Niveau beweisen. In Russland wird der 24-Jährige dagegen keine Chance haben, seine herausragenden Qualitäten der Welt zur Schau zu stellen. Selbst ein Sieg zum Abschluss gegen Schottland (2:2) hätte Slowenien nicht gereicht, da die Slowakei zeitgleich Malta mit 3:0 bezwang.
  • Pierre-Emerick Aubameyang: Schon vor dem letzten Spieltag hat Gabun keine Chance mehr auf das Ticket für Russland. In Marokko unterlagen der exzentrische Stürmer des BVB und seine Teamkollegen sang- und klanglos mit 0:3.

Diese Top-Elf fehlt bei der WM

Bei der WM 2018 fehlen einige bekannte Gesichter.
Bei der WM 2018 fehlen einige bekannte Gesichter.

Ein paar Entscheidungen stehen noch an. Im November wird noch der letzte Spieltag der WM-Qualifikation in Afrika ausgetragen. Dabei müssen auch Top-Teams wie die Elfenbeinküste mit Hertha-Star Salomon Kalou noch zittern. Außerdem spielen die Gruppenzweiten der Europa-Quali noch in einer Relegation gegeneinander. Dabei geht es auch für die italienische Nationalmannschaft um das WM-Ticket. Die WM in Russland wäre das letzte große Turnier für Torwart-Legende Gianluigi Buffon...

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Weltmeister Lahm fliegt nicht zur WM nach Katar
Alexis SanchezArjen RobbenArturo VidalBVBBrasilienChileChristian PulisicCristiano RonaldoFC ArsenalGareth BaleKiewKroatienLionel MessiPierre-Emerick AubameyangRusslandUkraine
Fußball - Deutschland


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website