Sie sind hier: Home > Sport > Fußball >

Niersbach und Zwanziger werden wohl angeklagt

...

Sommermärchen-Affäre  

Niersbach und Zwanziger werden wohl angeklagt

23.05.2018, 15:18 Uhr | sid

Zwanziger, Niersbach und Schmidt angeklagt (Screenshot: Imago)
Zwanziger, Niersbach und Schmidt angeklagt

In der Sommermärchen-Affäre um die Fußball-WM 2006 hat die Staatsanwaltschaft Frankfurt Theo Zwanziger, Wolfgang Niersbach und Horst Schmidt angeklagt. Es geht um Steuerhinterziehung. (Quelle: dpa)

Sommermärchen-Affäre: Die Staatsanwaltschaft hat Frankfurt Theo Zwanziger, Wolfgang Niersbach und Horst Schmidt angeklagt. Es geht um Steuerhinterziehung. (Quelle: dpa)


Im Zuge einer möglichen Steuerhinterziehung in Zusammenhang mit der WM 2006 in Deutschland erhebt die Staatsanwaltschaft Frankfurt nach Medienberichten Anklage gegen vier DFB-Funktionäre. Darunter die Ex-Präsidenten Wolfgang Niersbach und Theo Zwanziger.

Die ehemaligen DFB-Präsidenten Theo Zwanziger und Wolfgang Niersbach müssen sich in der Affäre um die WM 2006 vor Gericht verantworten. Laut "Bild" hat die Staatsanwaltschaft Frankfurt am 15. Mai Anklage gegen die beiden Ex-Bosse des Deutschen Fußball-Bundes sowie gegen den früheren DFB-Generalsekretär Horst R. Schmidt und den Ex-Generalsekretär des Weltverbandes FIFA, Urs Linsi, erhoben. Es geht um den Verdacht der schweren Steuerhinterziehung.

Die Frankfurter Behörde war für eine Stellungnahme zunächst nicht zu erreichen. Zwanziger sagte aber bei "Bild": "Diese Anklageerhebung ist blinder Aktionismus, um von eigenem Fehlverhalten abzulenken und die 'heiße Kartoffel Ermittlungsverfahren' möglichst schnell in die Verantwortung der Gerichte abzuschieben."

Auch Beckenbauer scheint verwickelt

Im Kern geht es in den Ermittlungen um jene 6,7 Millionen Euro, die der DFB ein Jahr vor der Heim-WM 2006 über die FIFA auf ein Konto des ehemaligen adidas-Chefs Robert Louis-Dreyfus gezahlt hatte. Der damalige WM-OK-Chef Franz Beckenbauer hatte diesen Deal eingefädelt. Drei Jahre zuvor war die gleiche Summe über ein kompliziertes Konstrukt, an dem Beckenbauer offenbar maßgeblich beteiligt war, an den ehemaligen Skandalfunktionär Mohamed Bin Hammam in Katar geflossen.

Nach Bild-Informationen gehen die Steuerfahnder davon aus, dass der DFB mit der Zahlung 2005 ein Privatdarlehen von Dreyfus an Beckenbauer ausgeglichen und später unrechtmäßig als Betriebsausgabe geltend gemacht habe.

Das Finanzamt Frankfurt/Main hatte bereits Ende Oktober 2017 entschieden, dass die 6,7 Millionen, die der DFB in seiner Steuererklärung für eine nie stattgefundene WM-Gala verbucht hatte, steuerlich "unzutreffend" behandelt worden seien – und verhängte eine Strafzahlung in Höhe von 19,2 Millionen Euro.

Zwanziger erklärte: "Ich hatte zu keinem Zeitpunkt Veranlassung, den reichen DFB durch eine Steuerhinterziehung noch reicher zu machen. Der Zuschuss für die FIFA-Gala war unzweifelhaft eine Betriebsausgabe, wie auch die Wirtschaftsprüfer von DFB und FIFA, sowie die im Jahr 2009 durchgeführte Betriebsprüfung durch das Finanzamt Frankfurt festgestellt haben. Da habe ich mir nichts vorzuwerfen."

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur sid

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Sinnliche Nachtwäsche: ver- spielt, verführerisch & sexy
gefunden auf otto.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018