Sie sind hier: Home > Sport > WM 2018 >

WM 2018 – Gruppe D im Check: Argentinien hat absolute Hammergruppe erwischt


MEINUNGt-online.de-WM-Check, Gruppe D  

Argentinien hat die absolute Hammergruppe erwischt

Von Lutz Pfannenstiel

17.06.2018, 14:27 Uhr
Alle WM-Gruppen: Ihre Teams, ihre Stars und ihre Favoriten

Favoriten, Überraschungen, Enttäuschungen: Das sind die WM-Gruppen, ihre Teams, ihre Stars und ihre Favoriten. (Quelle:  t-online.de)

Favoriten, Überraschungen, Enttäuschungen: Das sind die WM-Gruppen, ihre Teams, ihre Stars und ihre Merkmale. (Quelle: t-online.de)


Heute greift Vize-Weltmeister Argentinien mit Lionel Messi ins Turnier ein. In der Vorrunde geht es gegen Island, Nigeria und Kroatien. Für unseren Experten Lutz Pfannenstiel die mit Abstand interessante Gruppe – weil komplett unterschiedliche Fußballkulturen aufeinandertreffen.

Bei der Weltmeisterschaft in Russland wird es international. 32 Mannschaften von sechs Kontinenten wetteifern um den Titel. Dabei kann man schnell den Überblick verlieren. Lutz Pfannenstiel war als Profi auf allen Erdteilen aktiv – und kennt die internationale Fußballwelt wie kaum ein Zweiter. Für t-online.de nimmt der Torwart-Weltenbummler alle WM-Starter unter die Lupe. Heute: Gruppe D mit Argentinien, Nigeria, Island und Kroatien.

Die argentinische Offensive um Superstar Lionel Messi (l.) und Gonzalo Higuain gehört zu den besten der Welt. (Quelle: imago images/Agencia EFE)Die argentinische Offensive um Superstar Lionel Messi (l.) und Gonzalo Higuain gehört zu den besten der Welt. (Quelle: Agencia EFE/imago images)

Argentinien

Auf dem Papier gehört Argentinien als Vize-Weltmeister zu den Favoriten – allein wegen Superstar Lionel Messi (FC Barcelona). Ich habe die Gauchos in den vergangenen Monaten allerdings einige Male im Stadion gesehen und den Eindruck: Es stimmt einfach nicht im Team. Die Offensive – ein Traum: neben Messi laufen Weltklasseleute wie Gonzalo Higuain (Juventus Turin), Sergio Agüero (Manchester City), Angel di Maria (Paris St. Germain) oder Paulo Dybala (Juventus) auf. Dieser Angriffswucht steht allerdings eine maximal durchschnittliche Defensive gegenüber.

Dort gibt es außer Nicolas Otamendi (ManCity) keinen Spieler von internationaler Klasse. Im Tor steht mit Willy Caballero nur der Ersatztorwart des FC Chelsea. Und es fehlt dem Team an Geschwindigkeit. Wenn dann auch noch Messi fehlt, kommt eine unterirdische Leistung wie beim 1:6 im Testspiel im März in Spanien zustande. Daraus müssen sie lernen, sonst wird es bei der WM schwierig.

Der Star

Ohne Lionel Messi geht nichts bei den Südamerikanern. Auf den fünfmaligen Weltfußballer ist in der Offensive alles zugeschnitten. Mit einem Dreierpack im entscheidenden Spiel gegen Ecuador rettete er Argentinien quasi im Alleingang die zwischenzeitlich in Gefahr geratene WM-Qualifikation.

Prognose

Argentinien gehört dieses Mal nicht zu den Favoriten. Die K.o.-Runde werden sie erreichen. Danach wird es schwierig. Allerdings sind die Argentinier auch bei vergangenen Großereignissen im Laufe des Turniers gewachsen.

Ihre Meinung zählt!

Wir freuen uns auf angeregte und faire Diskussionen zu diesem Artikel.
Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

Live-Diskussion öffnen (0 Kommentare)

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal
t-online. ist ein Angebot
der Ströer Content Group
licenced by