Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > Nations League >

Nationalmannschaft: Ohne Boateng und Müller – Löw überrascht mit DFB-Neulingen

Länderspiele im September  

Löw nominiert drei Neulinge – Überraschung im Tor

25.08.2020, 17:39 Uhr | dpa, t-online

Nationalmannschaft: Ohne Boateng und Müller – Löw überrascht mit DFB-Neulingen. Joachim Löw bei einer Pressekonferenz im November: Der Bundestrainer setzt bei den kommenden Länderspielen auf neue Namen. (Quelle: imago images/Nordphoto)

Joachim Löw bei einer Pressekonferenz im November: Der Bundestrainer setzt bei den kommenden Länderspielen auf neue Namen. (Quelle: Nordphoto/imago images)

Am 19. November vergangenen Jahres absolvierte das DFB-Team sein bis heute letztes Länderspiel. Im September geht es nun wieder los. Für die kommenden Spiele setzt Trainer Löw auf neue Gesichter.

Bundestrainer Joachim Löw hat am Dienstagnachmittag den Kader für die Länderspiele Anfang September bekanntgegeben und dabei wie angekündigt auf etliche etablierte Kräfte verzichtet. 

Der 60-Jährige nominiert für die Länderspiele gegen Spanien (03.09.) und die Schweiz (06.09.) drei Neulinge. Oliver Baumann (TSG Hoffenheim), Florian Neuhaus (Borussia Mönchengladbach) und Robin Gosens (Atalanta BC) sind erstmals dabei.

Oliver Baumann von der TSG Hoffenheim hat bereits über 300 Bundesliga-Spiele auf dem Buckel. (Quelle: imago images/Poolfoto)Oliver Baumann von der TSG Hoffenheim hat bereits über 300 Bundesliga-Spiele auf dem Buckel. (Quelle: Poolfoto/imago images)

Robin Gosens ist keine große Überraschung, da Löw ihn bereits für die Länderspiele im März eingeplant hatte. Auch mit Florian Neuhaus hatten viele gerechnet, da er einen großen Anteil an Gladbachs Qualifikation für die Champions League hatte. Nur den Namen Oliver Baumann hatten wohl nur wenige Fans auf dem Zettel. Mit zarten 30 Jahren feiert er spät sein DFB-Debüt in Sachen Nominierung.  

DER KADER

Tor: Bernd Leno, Kevin Trapp, Oliver Baumann

Abwehr: Nico Schulz, Robin Gosens, Matthias Ginter, Jonathan Tah, Niklas Süle, Antonio Rüdiger, Robin Koch, Thilo Kehrer

Mittelfeld/Angriff: Florian Neuhaus, Suat Serdar, Emre Can, Ilkay Gündogan, Toni Kroos, Julian Draxler, Julian Brandt, Kai Havertz, Leroy Sané, Luca Waldschmidt, Timo Werner

Bayern-Stars fehlen, mehrere Verletzte

Die vier Münchner Champions-League-Sieger Manuel Neuer, Joshua Kimmich, Leon Goretzka und Serge Gnabry sowie die Leipziger Halbfinalisten Lukas Klostermann und Marcel Halstenberg bekommen Sonderurlaub.

Dafür kehrten Leroy Sané und Niklas Süle nach ihren Kreuzbandrissen in die DFB-Auswahl zurück. Dazu fehlen auch Marc-André ter Stegen und Marco Reus verletzungsbedingt. 

Länderspiele in Stuttgart und Basel

Das Nationalteam spielt zunächst am 3. September in Stuttgart gegen Spanien, drei Tage später ist die Schweiz in Basel der Kontrahent. Weiterer Gruppengegner ist die Ukraine. Fans sind zu den Spielen nicht zugelassen.

Seinen Kader versammeln wird Löw am kommenden Montag in Stuttgart. Das tägliche Training ist im GAZI-Stadion der Stuttgarter Kickers vorgesehen. Zum letzten Mal hatte Löw seine Nationalspieler im November 2019 beisammen. In Frankfurt wurde der Gruppensieg in der EM-Qualifikation mit einem 6:1 gegen Nordirland perfekt gemacht. Eine längere Pause hatte es für die Nationalmannschaft zuletzt während und nach dem Zweiten Weltkrieg zwischen 1942 und 1950 gegeben.

Verwendete Quellen:
  • Mit Material der Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal