Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeSportFußballNationalmannschaft Deutschland

Nationalmannschaft: Christoph Daum spricht über Ralf Rangnick als Bundestrainer


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen
Symbolbild für einen TextBericht: Mesut Özil beendet KarriereSymbolbild für einen TextTote 16-Jährige: Wohl keine GewalttatSymbolbild für einen TextTürkei bestellt deutschen Botschafter ein
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Christoph Daum über Rangnick als Bundestrainer

Von sid
Aktualisiert am 10.03.2021Lesedauer: 2 Min.
Damals Trainer in der 2. Bundesliga: Kölns Christoph Daum und Hoffenheims Kollege Ralf Rangnick im Jahr 2008.
Damals Trainer in der 2. Bundesliga: Kölns Christoph Daum und Hoffenheims Kollege Ralf Rangnick im Jahr 2008. (Quelle: Fishing4/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Joachim Löw hört im Sommer als Bundestrainer auf. Noch steht sein Nachfolger nicht fest. Doch die ersten Spekulationen gibt es bereits. Auch Christoph Daum hat seinen Favoriten genannt.

Für Christoph Daum würden sich unter einem Bundestrainer Ralf Rangnick beim Deutschen Fußball-Bund (DFB) viele Sachen verändern. "Wenn man sich für Ralf Rangnick entscheidet, dann entscheidet man sich für einen Nationaltrainer, der das Heft des Handelns, den Generalschlüssel in die Hand bekommen will. Dann würde das für viele Personen beim DFB einen riesigen Einschnitt bedeuten", sagte der langjährige Bundesligatrainer dem SID.

Joachim Löw hatte am Dienstag seinen Rückzug nach der EM im Sommer verkündet. Mehr dazu lesen Sie hier. Seitdem wird über seinen möglichen Nachfolger spekuliert. Liverpools Teammanager Jürgen Klopp (Vertrag bis 2024) steht nach eigenen Angaben nicht zur Verfügung. Auch Leipzig-Coach Julian Nagelsmann sieht sich noch nicht soweit.

"Erfahrung spielt wichtige Rolle"

"Bei so einem Amt spielen das Alter und die Erfahrung eine wichtige Rolle", sagte Daum und verwies auf die schwierigen äußeren Umstände: "Man hat wenig Kontakt zur Mannschaft. Es gibt kaum Trainingszeit."

Der 67-Jährige kann sich auch Bayern-Trainer Hansi Flick und U21-Coach Stefan Kuntz als Löw-Nachfolger vorstellen. Kuntz würde "für Aufbruch" und "für junge Spieler, die herangeführt werden müssen" stehen.

Auch Allofs sieht Rangnick als Favoriten

Eine Meinung, die auch Ex-Nationalspieler Klaus Allofs mit ihm teilt. Er kann sich Ralf Rangnick und Hansi Flick ebenfalls als Nachfolger von Bundestrainer Joachim Löw vorstellen.

"Ralf Rangnick wäre bestimmt auch einer, der in die Strukturen des DFB passen würde und mit seiner Denke einiges bewegen könnte. Und da wäre natürlich auch noch Hansi Flick. Er hat bereits als Co-Trainer gearbeitet, ist jetzt beim FC Bayern München extrem erfolgreich", sagte der Vorstand des Zweitligisten Fortuna Düsseldorf der "Rheinischen Post".

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur Sid
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Heftige Kritik an möglichem Saudi-Sponsoring der Frauen-WM
Christoph DaumDFBHansi FlickJoachim LöwRalf Rangnick
Fußball - Deutschland


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfe & ServiceFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website