Sie sind hier: Home > Sport > Fußball >

Lothar Matthäus kritisiert Ballon d'Or für Messi: "Verstehe die Welt nicht mehr"

Klopp kritisiert Gala  

"Wird schwierig, ihn überhaupt zu bekommen"

30.11.2021, 11:06 Uhr | dpa, dd

Lothar Matthäus kritisiert Ballon d'Or für Messi: "Verstehe die Welt nicht mehr". Laut ihm hätte Robert Lewandowski den Titel bekommen müssen: Liverpool-Coach Jürgen Klopp. (Quelle: imago images/Shutterstock)

Laut ihm hätte Robert Lewandowski den Titel bekommen müssen: Liverpool-Coach Jürgen Klopp. (Quelle: Shutterstock/imago images)

Der zweite Platz für Robert Lewandowski bei der Gala zum Ballon d'Or sorgt für Diskussionen – und nicht nur der FC Bayern selbst meldet sich zu Wort. Auch von anderer Stelle gibt es deutliche Worte.

Statt der Krönung mit dem Ballon d'Or nur der Trostpreis als "Stürmer des Jahres": Robert Lewandowski erlebte einen bitteren Abend bei der Gala zur Auszeichnung mit dem goldenen Ball am Montag in Paris. Der polnische Star-Stürmer des FC Bayern galt nach einer erneut bärenstarken Saison mit dem deutschen Rekordmeister nicht für wenige als Favorit auf die Auszeichnung, die wegen der Corona-Pandemie 2020 nicht vergeben wurde.

Am Ende aber ging die begehrte Auszeichnung doch wieder an Lionel Messi – bereits zum siebten Mal räumte der Argentinier den Preis ab. Und das, obwohl der 34-Jährige mit dem FC Barcelona nur den spanischen Pokal gewinnen konnte und seit seinem Wechsel zu Paris St. Germain noch lange nicht zu alter Form gefunden hat. Für "Lewa" blieb so nur Platz zwei. Die Entscheidung stieß vielerorts auf Unverständnis und Empörung.

t-online hat die Reaktionen auf die Ballon d'Or-Wahl gesammelt:

Jürgen Klopp: "Du kannst den Preis immer Lionel Messi geben. Für die Karriere, die er hat, für den Fußballer, der er ist. Aber wenn du ihn dieses Mal nicht Robert Lewandowski gibst, wird es für schwierig, ihn überhaupt zu bekommen."

FC Bayern München"Für uns bist Du trotzdem der Beste! Glückwunsch an Lionel Messi zum Ballon d‘Or."

Oliver Kahn (Vorstandschef FC Bayern): "Neben seiner Ehrung zum Stürmer des Jahres hätte Lewandowski den Ballon d‘Or genauso verdient gehabt, weil er seit Jahren jeden Tag absolut Herausragendes leistet. Glückwunsch dennoch an Lionel Messi! Auch ohne den Goldenen Ball ist Lewy im Olymp der Größten des Weltfußballs längst angekommen."

Lothar Matthäus (Rekordnationalspieler): "Ehrlich gesagt verstehe ich nach dieser Wahl die Welt nicht mehr. Bei allem Respekt für Messi und die anderen großartigen, nominierten Spieler. Keiner hätte es so verdient gehabt wie Lewandowski!"

Toni Kroos (im Podcast "Einfach mal luppen"): "Wenn es solche individuellen Auszeichnungen dann schon gibt, dann sollten sie auch gerecht sein. Und das ist in meinen Augen dieses Mal absolut nicht der Fall. (...) Lewandowski auf zwei – sicherlich hätte er auch bei mir auf die eins geschielt. (...) Für mich wäre Karim Benzema die eins gewesen, wenn man wirklich den besten Einzelspieler des letzten Jahres gesucht hat, weil ich auch aus nächster Nähe mit ansehen kann, was für ein überragender Fußballer er ist. Deswegen wäre das mein Ergebnis gewesen. (...) Das, was an der Wahl nicht stimmt, ist vor allem der erste Platz."

Verwendete Quellen:
  • Eigene Recherche
  • Mit Material der Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deKlingel

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: