Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland

HomeSportFußballFußball international

Europas Fußballer des Jahres: Trio in der Endauswahl


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextArmin Laschet übernimmt neues AmtSymbolbild für einen TextNRW: Radfahrer in Innenstadt erschossenSymbolbild für einen TextFifa will Portugal-Tor wohl neu bewertenSymbolbild für einen TextMeteorit bringt zwei neue MineralienSymbolbild für einen TextEier werden noch teurerSymbolbild für einen TextDer nächste Schlagerstar hört aufSymbolbild für einen TextTest: Das ist das beste HandynetzSymbolbild für ein VideoWüste wird zur weltgrößten MüllhaldeSymbolbild für einen TextRebecca Mir teilt seltenes Bild mit SohnSymbolbild für ein Video"Bild der Verwüstung" nach MassencrashSymbolbild für einen Text"Patriot" fährt mit Auto in SitzblockadeSymbolbild für einen Watson TeaserRTL-Kandidat bittet Jauch um GefallenSymbolbild für einen TextDieses Städteaufbauspiel wird Sie fesseln
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Einer aus drei – wer wird Europas Fußballer des Jahres?

Von dpa
12.08.2022Lesedauer: 1 Min.
imago images 1011782019
Karim Benzema (l.) und Kevin De Bruyne (r.) zählen zu den Nominierten. In der Mitte City-Torwart Ederson, dessen Kollege Courtois Chancen auf den Titel hat.
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Zwei Profis von Real-Madrid und ein ehemaliger Bundesliga-Star dürfen sich Hoffnung auf die begehrte Auszeichnung machen. Entschieden wird in rund zwei Wochen.

Karim Benzema und Thibaut Courtois von Champions-League-Sieger Real Madrid sowie der frühere Bundesligaprofi Kevin De Bruyne dürfen auf die Auszeichnung als Europas Fußballer des Jahres hoffen. Deutsche Spieler oder Bundesliga-Profis gehören dagegen nicht zu den drei Nominierten für die Ehrung am 25. August in Istanbul, die die Uefa am Freitag bekanntgab.

Der frühere Wolfsburger Offensivspieler De Bruyne war mit Pep Guardiolas Manchester City englischer Meister geworden und war im Halbfinale der Champions League am späteren Sieger Real Madrid gescheitert. Beim spanischen Meister ragten in der vergangenen Saison unter anderen De Bruynes belgischer Nationalmannschaftskollege und Torwart Courtois sowie der französische Stürmer Benzema heraus.

Der frühere Bayern-Star Robert Lewandowski, der zum FC Barcelona gewechselt ist, verpasste als Vierter die Chance auf die Ehrung im Rahmen der Auslosung der Champions-League-Gruppenphase.

Als Europas Trainer des Jahres sind Jürgen Klopp vom Champions-League-Finalisten FC Liverpool, Carlo Ancelotti (Real Madrid) und Pep Guardiola (Manchester City) die Kandidaten.
Im vergangenen Jahr war Mittelfeldspieler Jorginho vom FC Chelsea ausgezeichnet worden, Thomas Tuchel wurde nach dem Champions-League-Sieg der Blues als Trainer geehrt. Die Nominierten bei den Frauen sollen kommende Woche bekanntgegeben werden.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Juve-Vorstand wirft hin – auch Agnelli legt Amt nieder
  • Melanie Muschong
Von Melanie Muschong
EuropaIstanbulJosep GuardiolaKevin De BruyneManchester CityReal MadridRobert Lewandowski
Fußball - Deutschland


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website