Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > Fußball international >

Clasico: FC Barcelona demütigt Real Madrid mit 3:0

...

Sieg im Clasico  

FC Barcelona demütigt Real Madrid

23.12.2017, 14:58 Uhr | sid

Clasico: FC Barcelona demütigt Real Madrid mit 3:0. Lionel Messi: Der Barcelona-Star verwandelte den Elfmeter zum 2:0. (Quelle: Reuters/Sergio Perez)

Lionel Messi: Der Barcelona-Star verwandelte den Elfmeter zum 2:0. (Quelle: Sergio Perez/Reuters)

14 Punkte Vorsprung: Nach dem deutlichen Sieg im traditionsreichen Clasico distanziert der FC Barcelona seinen Erzrivalen Real Madrid in der Tabelle deutlich. Dabei hilft ein Platzverweis.

Champions-League-Sieger Real Madrid mit Weltmeister Toni Kroos hat im 270. Clasico durch ein 0:3 (0:0) gegen den Erzrivalen FC Barcelona wohl schon alle Chancen auf die spanische Fußball-Meisterschaft verspielt. Die Katalanen dagegen bauten durch den Prestigeerfolg in der spanischen Hauptstadt ihre Tabellenführung weiter aus.

Ter Stegen zeigt starke Paraden

Barcelona gewann vor 80.264 Zuschauern im Estadio Santiago Bernabeu durch die Tore von Luis Suarez (54.), Superstar Lionel Messi (64./Handelfmeter) und Aleix Vidal (90.+3).

In der Tabelle liegt Barcelona, bei dem Nationalkeeper Marc-Andre ter Stegen besonders vor der Pause starke Paraden zeigen musste, nach dem 17. Spieltag schon stattliche 14 Punkte vor Titelverteidiger Real, der auf Platz vier allerdings eine Partie weniger bestritten hat. Selbst Barcelonas erster Verfolger Atletico Madrid liegt nach dem überraschenden 0:1 bei Espanyol Barcelona von Donnerstagabend neun Zähler zurück.

Ronaldo-Tor zählt nicht

Real-Trainer Zinedine Zidane konnte im Gipfel auf Weltfußballer Cristiano Ronaldo zurückgreifen, der sich am Donnerstag nach einer Wadenblessur fit gemeldet hatte. Der Portugiese spielte in der ersten Hälfte deutlich auffälliger als sein Dauerrivale Messi, blieb allerdings in mehreren aussichtsreichen Torszenen ohne Erfolg.

In der 2. Minute versenkte Ronaldo den Ball im Netz – allerdings stand der Weltfußballer bei seinem Kopfball nach einer Kroos-Ecke im Abseits. Neun Minuten später schlug der 32 Jahre alte Torjäger freistehend ein Luftloch.

Barcelona ließ die Hausherren kommen, erst nach einer halben Stunde wurde Real-Keeper Keylor Navas durch einen Schuss von Paulinho erstmals gefordert. Im Gegenzug wehrte ter Stegen einen gefährlichen Versuch Ronaldos aus spitzem Winkel mit dem Schienbein ab (31.). Real vergab auch in der Folge einige Chancen, so streichelte ein Kopfball von Mittelstürmer Karim Benzema kurz vor der Pause den Außenpfosten (42.).

Ex-Leverkusener sieht die Rote Karte

Nach dem Seitenwechsel setzte Barcelona mehr offensive Akzente und ging nach einem Konter durch Suarez in Führung: Real verlor den Ball weit in der gegnerischen Hälfte, ließ den Ex-Schalker Ivan Rakitic nahezu unbedrängt bis zum eigenen Strafraum laufen und attackierte auch Sergi Roberto nur halbherzig, der den freistehenden Uruguayer Suarez zur Führung bediente.

In der Folge wirkte Real wie paralysiert. Der ehemalige Leverkusener Dani Carvajal konnte einen Paulinho-Kopfball in der 63. Minute nur per Handspiel auf der Torlinie klären und sah die Rote Karte. Messi verwandelte souverän. Real berappelte sich erst wieder nach der Einwechslung des lange verletzten Gareth Bale (72.), doch auch der Waliser konnte die dritte Liga-Heimniederlage Reals im Clasico nicht mehr verhindern.

Quelle:

- Nachrichtenagentur sid

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
iPhone Xs Max für 549,95 €* im Tarif MagentaMobil M
zum Angebot von der Telekom
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018