Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > Fußball international >

So könnte PSG unter Tuchel spielen

...

Mit Draxler, Neymar und Mbappé?  

So könnte PSG unter Tuchel spielen

16.05.2018, 21:07 Uhr | Constantin Eckner, spielverlagerung.de

So könnte PSG unter Tuchel spielen. Reizvolle neue Aufgabe: Thomas Tuchel übernimmt in Paris einen Kader, der laut "Transfermarkt.de" einen Gesamtmarktwert von 775 Millionen Euro besitzt.  (Quelle: imago/Sven Simon)

Reizvolle neue Aufgabe: Thomas Tuchel übernimmt in Paris einen Kader, der laut "Transfermarkt.de" einen Gesamtmarktwert von 775 Millionen Euro besitzt. (Quelle: Sven Simon/imago)

Neu-Trainer Thomas Tuchel erwartet bei Paris Saint-Germain ein echter Spitzenkader. Neben den Superstars Neymar und Kylian Mbappé hat er viele weitere Top-Spieler zur Verfügung – was ihm zahlreiche taktische Optionen bietet.

Er war über Monate hinweg ein gefragter Mann im internationalen Fußball. Nun steht fest, wohin es Thomas Tuchel verschlägt. Der ehemalige Dortmund-Trainer übernimmt die Geschicke beim Milliardenklub von Paris Saint-Germain. Dort findet der eine Startruppe vor. Doch wer könnte künftig sein Vertrauen erhalten?

Tuchels mag das 4-3-3

Tuchel hat in seiner Zeit bei Borussia Dortmund gezeigt, dass er mit Vorliebe ein 4-3-3-System spielen lässt, wenn es darum geht, Dominanz am Ball zu erzeugen. PSG muss in der Ligue 1 sowieso gegen viele Teams anspielen, die mit Mann und Maus verteidigen. Und in der Champions League fehlt es den Franzosen zuweilen an Stabilität im Ballbesitzspiel. Insofern erscheint die Verpflichtung von Tuchel sinnvoll. Denn beim BVB stellte er seine Fähigkeiten, Ballbesitzfußball einzustudieren und kontinuierlich zu verfeinern, unter Beweis.

"Tuchel und Neymar – das knallt nach einer Woche" – lesen Sie hier die Pro/Kontra-Diskussion von t-online.de.

Unangefochtene Stammspieler in Paris sind die beiden Angreifer Neymar und Kylian Mbappé, Mittelfeldspieler Marco Verratti sowie die Innenverteidiger Marquinhos und Thiago Silva. Auf sie wird Tuchel auch künftig vertrauen. Neymar und Mbappé könnten dabei weiterhin auf den Flügeln zum Einsatz kommen. Oder aber einer der beiden erhält mehr Einsatzminuten im Sturmzentrum. Tuchel hat in der Vergangenheit immer wieder auf mitspielende und positionell variable Angreifer vertraut. Beide könnten eben in jene Rolle schlüpfen oder doch wie in dieser Saison den Langzeit-Pariser Edinson Cavani flankieren.

Die Chance für Draxler?

Noch mehr Auswahl wird Tuchel im Mittelfeld vorfinden. Denn neben dem bereits erwähnten Verratti kann er aus einer interessanten Gruppe von Talenten die für seine Vorstellungen von Fußball Besten herausgreifen. Eventuell könnte sich eine Chance für Julian Draxler ergeben. Bis jetzt hat es der deutsche Nationalspieler noch nicht zum Stammspieler in Paris geschafft. Aber als offensivster Mittelfeldspieler auf der halblinken Seite in Kombination mit Verratti, der bevorzugt halbrechts spielt, würde Draxler eventuell in eine Rolle schlüpfen, wie sie einst Shinji Kagawa beim BVB innehatte.

Im 4-3-3: So könnte Paris Saint-Germain unter Thomas Tuchel spielen. (Quelle: spielverlagerung.de)Im 4-3-3: So könnte Paris Saint-Germain unter Thomas Tuchel spielen. (Quelle: spielverlagerung.de)

Draxler könnte in die Lücken zwischen den Angreifern vorstoßen oder bewusst die linke Seite verstärken, um die Aufmerksamkeit auf diesen Flügel zu ziehen. Ähnliches funktionierte schon in Tuchels erster Saison in Dortmund. Die Überladung der linken Seite sorgte dafür, dass infolge von Verlagerungen nach rechts viel Platz für den BVB blieb. Da Dani Alves, der Rechtsverteidiger der Pariser, momentan seinen zweiten Karrierefrühling durchlebt, würde sich diese taktische Variante anbieten. Alves stößt gerne mit viel Tempo nach vorne und attackiert mit seinen Dribblings gegnerische Defensivreihen.

Deutscher Spielmacher als möglicher Motta-Nachfolger

Die zentrale Schaltzentrale im Pariser Team war seit Jahren Thiago Motta. Der 35-Jährige hatte sicherlich im athletischen Bereich etwas eingebüßt, brillierte aber immer noch mit Stellungsspiel und großer Ruhe in Drucksituationen. Nun beendete er seine Karriere und französische Medien munkeln bereits, ob eventuell ein Bundesligaspieler für die Sechserposition geholt wird. Neben Max Meyer fällt dabei häufiger der Name Julian Weigl.

Weigl war elementar für den Erfolg von Tuchel beim BVB und erlebte unter ihm einen kometenhaften Aufstieg nach seinem Wechsel von 1860 München. Weigl würde, ähnlich wie Motta, als wichtigste Anspielstation im Spielaufbau fungieren und könnte die Überlegungen und taktischen Anpassungen Tuchels problemlos umsetzen. Eine Verpflichtung Weigls wäre zudem eine gute Gelegenheit für Tuchel, direkt seine Handschrift zu hinterlassen. Denn eines hat die Karriere des 44-Jährigen gezeigt: Er möchte unter allen Umständen seine Ideen verwirklichen. Das wird sich auch in Paris nicht ändern.

Verwendete Quellen:
  • Bericht von „Le Parisien“ zu möglichen Neuzugängen aus der Bundesliga
  • eigene Recherche

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
NIVEA Fanartikel für jeden Tag und jede Gelegenheit
jetzt bestellen auf NIVEA.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018