Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > Fußball international >

Paris Saint-Germain: Tuchel verliert im Pokalfinale – Mbappé sieht Rot

Niederlage für Paris  

Tuchel patzt im Pokalfinale – Mbappé fliegt nach üblem Tritt

28.04.2019, 08:53 Uhr | t-online.de, sid

 (Quelle: Omnisport)
Tuchel nach Final-Pleite: "Habe keine Erklärung"

Paris Saint-Germain verliert das französische Pokalfinale gegen Stade Rennes mit 5:6 im Elfmeterschießen. PSG-Coach Thomas Tuchel ist sehr enttäuscht nach dem verpassten Double. (Quelle: Omnisport)

Gegen Rennes: Tuchel ist ratlos nach der Pokal-Pleite für Paris. (Quelle: Omnisport)


Die Meisterschaft hat Paris mit großer Dominanz gewonnen. Auch im Pokalfinale war PSG der große Favorit. Doch die Tuchel-Elf scheiterte im Elfmeterschießen. Kylian Mbappé brannten schon davor die Sicherungen durch.

Thomas Tuchel und Paris St. Germain haben ihren Titel im französischen Fußball-Pokal überraschend nicht verteidigen können. Der Rekordsieger verlor das Endspiel am Samstagabend gegen Stade Rennes mit 5:6 im Elfmeterschießen und verpasste damit seinen insgesamt 13. Triumph im Coupe de France und ein erneutes Double. Nach 90 und 120 Minuten hatte es 2:2 (2:1) gestanden.

Frühe 2:0-Führung für Paris

Christopher Nkunku verschoss kurz vor Mitternacht im Stade de France in St. Denis den sechsten Pariser Elfmeter. Julian Draxler stand da schon nicht mehr auf dem Platz, der Nationalspieler wurde in der 91. Minute durch Edinson Cavani ersetzt. Für das Team aus der Bretagne ist es der dritte Sieg im wichtigsten nationalen Pokalwettbewerb.
   

   
In der regulären Spielzeit gab das Starensemble gegen den Ligarivalen aus der Bretagne eine Zwei-Tore-Führung aus der Hand. Nach den Toren der Brasilianer Dani Alves (13.) und Neymar (21.) kam der Außenseiter durch ein Eigentor von Presnel Kimpembe (40.) und den Treffer von Edson Mexer (66.) zurück. Jungstar Kylian Mbappe sah wegen eines groben Foulspiels kurz vor Ende der Verlängerung die Rote Karte (118.).

Hier war noch alles in bester Ordnung: Thomas Tuchel und Dani Alves (l.) feiern die Führung. (Quelle: imago images/PanoramiC)Hier war noch alles in bester Ordnung: Thomas Tuchel und Dani Alves (l.) feiern die Führung. (Quelle: PanoramiC/imago images)

Damit steht für Tuchels Teams in dieser Saison lediglich ein Titel zu Buche. Vor einer Woche hatte PSG vorzeitig seine achte Meisterschaft perfekt gemacht. In der Champions League, dem großen Ziel des ambitionierten und mit Milliarden aus Katar alimentierten Klubs, war Paris im Achtelfinale am englischen Rekordmeister Manchester United gescheitert.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur sid

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
MagentaTV sichern: 1 Jahr lang Filme & Serien inklusive*
bei der Telekom
Anzeige
Dschungel-Look: exotisches Flair für die eigenen 4 Wände
jetzt auf otto.de
myToysbonprix.deOTTOUlla PopkenHappy SizeLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal